Anzeige

Ex-Spiegel-Vermarkter berät jetzt Burda

Christian Schlottau, der im Dezember vergangenen Jahres beim Spiegel Verlag als langjähriger Chefvermarkter den Hut nehmen musste, hat sich als Berater selbständig gemacht und wird ab Ende Juli Burdas Sales-Einheit Community Network (BCN) unterstützen. Wie der Verlag mitteilte, soll der 52-Jährige im Auftrag von BCN-Geschäftsführer Andreas Schilling ausgewählte Kunden betreuen. Schilling will BCN zu "Deutschlands größtem und besten Zeitschriftenvermarkter" machen.

Anzeige

"Das mit zahlreichen Branchen-Experten aufgestellte BCN begrüßt mit Christian Schlottau einen weiteren kompetenten Neuzugang": Mit diesem Satz vermeldete Burdas Social Newsroom am Donnerstag den prominenten Neuzugang. Ab Ende Juli werde der Hamburger als freier Berater die Vermarktungseinheit "operativ und strategisch unterstützen". Dabei soll er im Auftrag von BCN-Geschäftsführer Andreas Schilling mit den Sales-Einheiten des Hauses ausgewählte Kunden betreuen.
Schilling erklärte dazu: "Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit Christian Schlottau, den wir als hervorragenden Vermarktungsexperten kennen. Seine ausgezeichneten Marktbeziehungen und sein langjährige Erfahrung werden uns nachhaltig dabei unterstützen, Deutschlands größter und bester Zeitschriftenvermarkter zu sein."
Interessant ist dabei sicherlich die Rolle, die Schlottau als intimen Kenner der Spiegel-Verhältnisse bei der erwarteten Focus-Marktoffensive im Herbst zukommen könnte. Unter dem neuen Chefredakteur Wolfram Weimer, der sein Amt Anfang des Monats angetreten hat, soll das Profil des Fakten-Magazins geschärft und neu justiert werden.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige