Oranje-Sieg lockt fast 20 Mio. Fans zum ZDF

Die WM-Euphorie hat einen weiteren Höhepunkt erreicht. Den Halbfinal-Sieg der Niederlande gegen Uruguay sahen am Dienstag im ZDF 19,50 Mio. Fans, der Marktanteil lag bei 58,3%. Das war nicht nur mit Abstand die höchste WM-2010-Zuschauerzahl bei Spielen ohne deutsche Beteiligung, sie lag auch meilenweit über den Werten des Halbfinals ohne deutsche Beteiligung vor vier Jahren. Damals sahen das 1:0 von Frankreich gegen Portugal 15,30 Mio. Halbwegs gute Zahlen gab es ansonsten nur für "Mord mit Aussicht".

Anzeige

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Die erste neue Folge der charmanten ARD-Krimiserie lockte immerhin 3,51 Mio. Leute ins Erste und weg vom Fußball – ein angesichts der Umstände sehr ordentlicher Marktanteil von 11,3%. Die folgende Serie "In aller Freundschaft" kam hingegen mit 2,65 Mio. Sehern nur auf 7,7% und damit auf ähnliche Werte wie RTL-Konkurrent "CSI: Miami". Dort entschieden sich für die Doppelfolge 2,52 Mio. bzw. 2,38 Mio. Krimifreunde – Marktanteile von 7,9% und 6,9%.

Die ersten vier Plätze der Tages-Charts gingen allerdings allesamt klar an das ZDF. Das Halbfinale der Niederlande gegen Uruguay holte wie angedeutet mit 19,50 Mio. Zuschauern überragende 58,3%, das Halbzeit-"heute-journal" kam um 21.20 Uhr auf 16,66 Mio. Seher und 48,7%, die Moderationen vor und während des Spiels auf 14,88 Mio. (49,1%) und die Nachberichterstattung schließlich noch auf 8,94 Mio. (41,3%). Selbst die "Bella Block"-Wiederholung profitierte zu später Stunde noch vom Fußball: Um 23.20 Uhr sahen noch 1,93 Mio. Leute zu – 19,5%.

Das Feld der weiteren Sender wird in der Prime Time von Sat.1 angeführt: Für die Liebeskomödie "Die Masche mit der Liebe" entschieden sich immerhin noch 1,96 Mio. Leute (6,0%). ProSieben erreichte seine höchste Zuschauerzahl nach Ende des Fußballs – um 22.30 Uhr mit "Two and a Half Men" und 1,92 Mio. Sehern (8,0%). Davor blieb die Serie bei Werten von 1,17 Mio. bis 1,42 Mio. hängen. Vox erreichte mit "Goodbye Deutschland!" unterdessen 1,24 Mio. Zuschauer (3,8%), RTL II mit "Zuhause im Glück" 0,83 Mio. (2,5%) und kabel eins mit "Schluss mit Hotel Mama!" ganze 0,49 Mio. (1,5%).

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Auch im jungen Publikum war das WM-Halbfinale natürlich ein spektakulärer Erfolg für das ZDF. 8,53 Mio. sahen das 3:2 der Niederlande gegen Uruguay – ein Marktanteil, der mit 58,8% sogar noch knapp über dem des Gesamtpublikums liegt. Auf den weiteren Plätzen folgen – identisch zum Gesamtpublikum – das Halbzeit-"heute-journal" (7,16 Mio. / 48,9%), WM-Moderationen (6,24 Mio. / 49,0%) und die Nachberichterstattung (3,86 Mio. / 38,7%). Als stärkste Programme der Privatsender belegen "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und die 22.30-Uhr-Episode von ProSiebens "Two and a Half Men" mit 1,96 Mio. und 1,58 Mio. 14- bis 49-Jährigen die Plätze 5 und 6.

Von 20.15 Uhr bis 22.15 Uhr mussten sich die Sender hingegen mit Mini-Marktanteilen zufrieden geben. So blieb "CSI: Miami" bei 11,1% und 8,8% hängen, war damit aber noch der erfolgreichste WM-Konkurrent. ProSieben erreichte mit den "Simpsons" 7,5% und 6,6%, Sat.1 mit "Die Masche mit der Liebe" bei 6,7%. Vox erzielte unterdessen 5,4% mit "Goodbye Deutschland!", RTL II nur 2,6% mit "Zuhause im Glück" und kabel eins 2,2% mit "Schluss mit Hotel Mama!". Auch ARD-Serie "Mord mit Aussicht" war im Gegensatz zum Gesamtpublikum nicht so recht erfolgreich: 0,56 Mio. junge Zuschauer reichten nur für 4,3%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige