„Crazy Competition“ startet ordentlich

Die neue ProSieben-Spielshow "Crazy Competition" hat den WM-spielfreien Donnerstag für einen soliden Start genutzt. 1,26 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu - ein ordentlicher Marktanteil von 12,8%. Noch besser lief es im jungen Publikum allerdings für RTL, Sat.1 und Vox, wo "Zurück in die Zukunft" auf traumhafte 15,2% schoss. Insgesamt blieben die großen Quotenhits aus: Der "großen Show der Naturwunder" reichten ganze 3,93 Mio. Seher für den Tagessieg vor dem "heute-journal" und der "Tagesschau".

Anzeige

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Der Tag hat damit gezeigt, dass nur die WM die Leute aus dem perfekten Sommerwetter und vor die Fernseher ziehen kann. Keine einzige Sendung hatte mehr als 4 Mio. Zuschauer, hinter den 3,93 Mio. der "großen Show der Naturwunder" genügten 3,32 Mio. und 3,29 Mio. für die Plätze 2 und 3. Das "heute-journal" und die 20-Uhr-"Tagesschau" holten sich diese Ränge. Ab 20.15 Uhr hieß der schärfste ARD-Konkurrent RTL: "Alarm für Cobra 11" kam auf 2,93 Mio. Seher, "CSI" und "Bones" danach auf 3,14 Mio. und 3,10 Mio.

Wenig Chancen hatten die beiden Christian-Wulff-Interviews bei ARD und ZDF. 2,57 Mio. entschieden sich um 21.45 Uhr für "Farbe bekennen" im Ersten, nur 2,36 Mio. um 19.25 Uhr für "Was nun, Herr Wulff?" im ZDF. Ohnehin lief im ZDF am Donnerstag wenig zusammen. "Der Bergdoktor" blieb mit 2,88 Mio. Sehern bei unbefriedigenden 11,8% hängen, "ZDF.reporter unterwegs" fiel mit 2,38 Mio. auf 9,5% und nach dem deutlich stärkeren "heute-journal" gab es für "Maybrit Illner" mittelmäßige Werte von 1,97 Mio. und 12,2%. Die neue Show "Natürlich Steffens!" erreichte zu später Stunde um 23.35 Uhr nur 0,87 Mio. Seher und einen unschönen Marktanteil von 10,0%.

Unter den anderen Privatsendern setzte sich in der Prime Time des Gesamtpublikums nicht Sat.1 oder ProSieben, sondern Vox durch. Vox-Klassiker "Zurück in die Zukunft" ließen diesmal immerhin 1,98 Mio. Leute in ihre Wohnzimmer – ein guter Marktanteil von 8,2%. Nicht ganz so zufrieden sein kann Sat.1 mit "30 über Nacht" und Werten von 1,97 Mio. bzw. 8,1%. ProSiebens "Crazy Competition" folgt dahinter: mit 1,73 Mio. Sehern und ordentlichen 7,2%. RTL II blieb mit "Flashpoint" unterdessen bei schwachen Zahlen von 0,94 Mio. und 4,0% hängen, der "Frauentausch" kam auf etwas bessere 1,08 Mio. und 4,8%.

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Im jungen Publikum hatte ein RTL-Trio in der Tageswertung die Nase vorn. Das das sommerliche Wetter die Quoten stark beeinflusst hat, zeigt dabei, dass die Serie "Bones", die erst um 22.15 Uhr lief, gewann. 1,69 Mio. sahen zu – gute 19,8%. Teilen muss sich "Bones" den ersten Platz mit "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", das ebenfalls auf 1,69 Mio. 14- bis 49-Jährige kam. "CSI" folgt auf Rang 3, erzielte mit 1,53 Mio. aber nur unbefriedigende 15,2%, "Cobra 11" kam zuvor auf 1,46 Mio. und 15,8%. Der Überraschungserfolg des Tages war eindeutig Vox-Film "Zurück in die Zukunft". Obwohl der Klassiker schon gefühlte 83 mal im deutschen Fernsehen zu sehen war, kam er diesmal auf glänzende Werte von 1,50 Mio. und 15,2% – und damit auf Platz 4 der Tageswertung.

Vor ProSiebens "Crazy Competition" schob sich auch noch die Sat.1-Komödie "30 über Nacht" – mit 1,33 Mio. jungen Zuschauern und guten 13,6%. Die 12,8% für die neue ProSieben-Show sind wie erwähnt ein ordentlicher Wert, doch angesichts des sehr geringen Innovationsfaktors und einer angesichts der Länge der Show schnell einsetzenden Langeweile ist es wohl fraglich, ob sie diese Werte in den kommenden Wochen halten kann. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen setzte sich unterdessen "Die große Show der Naturwunder" an die Spitze: 0,77 Mio. reichten für recht gute 8,0%. Das ZDF blieb mit "Bergdoktor" und "ZDF.reporter unterwegs" hingegen bei 3,8% und 4,0% hängen. RTL II kam mit "Flashpoint" auf immerhin mittelmäßige 6,4%, mit dem "Frauentausch" auf 7,6%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige