RTL geht mit Schweiz-Spiel gegen ZDF unter

Auch das zweite und letzte direkte WM-TV-Duell zwischen dem ZDF und RTL geht an den öffentlich-rechtlichen Sender. Während das Match zwischen Chile und Spanien im ZDF 8,12 Mio. Zuschauer fand, musste sich RTL beim trostlosen 0:0 der Schweiz gegen Honduras in der zweiten Halbzeit mit 2,85 Mio. und in Durchgang 1 sogar nur mit 1,96 Mio. Fans zufrieden geben - die mit Abstand schlechteste WM-Prime-Time-Quote 2010. Erfolgreich gegen den Fußball kam Das Erste an.

Anzeige

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Selbst das Nachmittags-Spiel zwischen Brasilien und Portugal erreichte im Ersten noch viel mehr Zuschauer als das RTL-Prime-Time-Match der Schweiz. So sahen 6,20 Mio. Fans (46,7%) das 0:0 zwischen Portugal und Brasilien, nur 2,85 Mio. (10,4%) die zweite Halbzeit des 0:0 der Schweiz gegen Honduras bei RTL. Den Tagessieg holte sich aber das interessantere Spiel zwischen Chile und Spanien, das im ZDF wie erwähnt 8,12 Mio. Leute (30,6%) erreichte. In den Tages-Charts belegt das ZDF die ersten drei Plätze, hinter dem Prime-Time-WM-Spiel folgen noch das Halbzeit-"heute-journal" mit 7,58 Mio. Neugierigen und die Moderationen von Katrin Müller-Hohenstein und Oliver Kahn mit 6,24 Mio. Dahinter folgt dann das ARD-Spiel zwischen Portugal und Brasilien, sowie die 20-Uhr-"Tagesschau", die im Ersten 4,72 Mio. Zuschauer einschalteten.

In der Prime Time behauptete sich die ARD ebenfalls sehr gut gegen den Fußball. So entschieden sich immerhin 4,34 Mio. Leute für die Komödie "Ein unverbesserlicher Dickkopf" – ein sehr guter Marktanteil von 17,0%. Im Anschluss sahen noch 3,29 Mio. Krimifreunde (13,5%) die "Polizeiruf 110"-Wiederholung. Andere Sender hatten mit ihrem Abendprogramm im Gesamtpublikum keine Chance. So blieb der Sat.1-"Weibsbilder"-Marathon bei maximal 1,61 Mio. Sehern hängen und ProSieben kam mit "Die Herrschaft des Feuers" auf 1,53 Mio. In der zweiten Privat-TV-Liga erreichte Vox um 22.45 Uhr mit "Law & Order: Special Victims Unit" 1,46 Mio. Zuschauer, RTL II um 20.15 Uhr mit "When a Man loves a Woman" 1,11 Mio. und kabel eins um 22.15 Uhr mit "Cold Case" 0,94 Mio.

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Auch im jungen Publikum erging es RTL nicht viel besser. 1,49 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen hier die zweite Halbzeit des Schweiz-Spiels – 13,1% und Platz 7 in den Tages-Charts. Der Sieg ging auch hier an das parallel stattfindende Match zwischen Chile und Spanien, das 3,22 Mio. (30,5%) im ZDF sahen. Hinter dem "heute-journal" und Moderationen folgt auch hier das Nachmittags-Spiel zwischen Brasilien und Portugal. 2,29 Mio. (45,1%) verfolgten es im Ersten.

Schärfster Fußball-Konkurrent war in der Prime Time nicht die ARD, wie im Gesamtpublikum, sondern Sat.1 und ProSieben. ProSieben erreichte um 20.15 Uhr mit "Die Herrschaft des Feuers" solide Werte von 1,06 Mio. und 10,6%, Sat.1 kam mit dem "Weibsbilder"-Marathon um 22.15 Uhr auf 1,14 Mio. 14- bis 49-Jährige und 10,3%. Auch die ARD kann zufrieden sein: "Ein unverbesserlicher Dickkopf" erzielte mit 0,74 Mio. jungen Sehern gute 7,6%. In der zweiten Privat-TV-Liga erreichte RTL IIs "When a Man loves a Woman" mit 0,75 Mio. (7,3%) die höchste Prime-Time-Zahl, gefolgt von "The Closer" (Vox) mit 0,74 Mio. (6,9%). kabel eins kann mit 0,61 Mio. und 6,1% für "Cold Case" ebenfalls zufrieden sein.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige