WAZ übernimmt Anteile der Vecernje Novosti

Die WAZ-Mediengruppe hat mit einem Anteil von 24,89 Prozent in die serbische Boulevard-Zeitung Vecernje Novosti investiert. Dennoch soll der kürzlich angekündigte Rückzug aus Serbien wie geplant erfolgen. "Die WAZ Mediengruppe wird sich bei ihrem Rückzug selbstverständlich ihrer wirtschaftlichen Rechte nicht berauben lassen", heißt es in einer Erklärung.

Anzeige

Es sei zudem geplant, weitere Gesellschaften zu übernehmen, die ebenfalls Anteile an Novosti halten. "Mit der Übernahme der Firmen sichert die WAZ ihr Eigentum. Wie angekündigt, wird die WAZ in Serbien desinvestieren und ihr Engagement beenden." Die Übernahme der drei Gesellschaften sei laut WAZ "Bestandteil dieser Geschäftspolitik."
Vor knapp einer Woche vermeldete die WAZ, dass man sich "schrittweise aus dem Land zurückziehen will". Von "schwer wiegenden Behinderungen und öffentlichen Verleumdungen" war die Rede. Bodo Hombach war in der vergangenen Woche auf einer Wirtschaftstagung in Kroatien, wo es bereits erste Interessenten am Serbien-Geschäft gegeben habe.

Seit Ende 2001 ist die WAZ-Mediengruppe durch ein Joint Venture mit dem Zeitungsverlag Politika AD in Serbien vertreten. Die Beteiligung der WAZ an der Zeitung Vecernje novosti wurde in Serbien sehr kontrovers diskutiert. Kritiker sahen darin eine Verletzung nationaler Interessen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige