Anzeige

CNN trennt sich von AP

Der US-Nachrichtensender CNN hat seine Verträge mit der Agentur Associated Press (AP) gekündigt und will künftig mehr auf eigene Inhalte setzen. Gleichzeitig besteht laut Mediapost.com weiterhin eine Partnerschaft mit der Nachrichtenagentur Reuters, was darauf schließen lässt, dass die Entscheidung auch aus Kostengründen gefallen ist.

Anzeige

In einem Brief wandte sich CNN Worldwide Präsident Jim Walton an seine Mitarbeiter. Darin verkündete er, dass der Sender zukünftig auf die AP-Angebote verzichten werde. "Die Inhalte, die wir bieten, werden unterscheidbar sein und ich kann mit Stolz sagen, es wird unser eigener Content sein", so Walton. Neben den offensichtlichen Kostengründen, wolle man sich auch weniger abhängig machen von externen Anbietern. Zudem würde das CNN kreativer und kooperierender machen.

In den vergangenen Jahren haben sich laut Mediapost.com immer wieder Verleger beschwert, dass die Zusammenarbeit mit AP einfach zu teuer sei.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige