Schwarz-Rot-Blond im Topmodel-Finale

Das groß angekündigte Halbfinale von "Germany's Next Topmodel" war letztlich auch nur eine Sendung wie jede andere: ein Shooting, ein Catwalk plus langatmiger Entscheidung. Für Neele ist der Traum vom Laufsteg kurz vor der Zielgeraden vorbei. Sie war der Klum zu launisch. Das schwarz-rot-blonde Trio Alisar, Hanna und Laura stöckelt ins heutige Finale. Nach "GNTM" machte das Magazin "Red" dann den Versuch, dem Zuschauer zu vermitteln, dass das Halbfinale live gewesen wäre.

Anzeige

Aus anfangs 23.245 Bewerberinnen haben sich die drei Finalistinnen über 14 Wochen bis ins Finale gekämpft. Das angepriesene Halbfinale setzte sich trotz Tagessieg jedoch nicht wirklich von den bisherigen Sendungen ab. Ein Fotoshooting mit farbigem Mehl und dann auch noch das: Sprechtext. Letztlich haben sich alle vier den einen Satz merken können. Auf einer letzten großen Modenschau in Mailand konnten Heidis Models dann ein letztes Mal präsentieren, was der exzentrische Catwalk-Trainer Jorge ihnen – manchmal schmerzhaft – eingebleut hat.
Der Versuch, dem Zuschauer zu suggerieren, dass alles live war, scheiterte dann spätestens bei der "Nachberichterstrattung" des ProSieben Lifestyle-Magazins "Red". "Die Entscheidung ist gerade erst gefallen", so die Moderatorin Annemarie Warnkross zu Stargast Heidi Klum. Die Einspielfilme aber vermittelten so gar nicht den Eindruck, als sei die Entscheidung ganz frisch. 
Kein Bruce Darnell, keine richtige Zicke und ein wirkliches Naturtalent kann Heidi ihren Zuschauern in dieser Staffel auch nicht präsentieren. Hinzu kommen Vorwürfe, einige Szenen der Sendungen seien vorher aufgezeichnet oder gar gestellt gestellt gewesen. Die aktuelle Staffel "GNTM" hat im Vergleich zu den vorherigen deutlich an Glanz verloren. Dennoch, alle drei haben sich gegen mehr als 20.000 Bewerberinnen durchgesetzt und Chef-Jurorin Heidi Klum und ihre Gefolgsleute Kristian Schuller und ‚Q‘ überzeugen können.
Auch wenn die "GNTM" 2010 sowohl inhaltlich als auch von den Zuschauerzahlen bisher Luft nach oben ließ, wird es für Model-Mama Heidi Klum eine Fortsetzung geben. ProSieben jedenfalls wird auch im nächsten Jahr auf Germany’s Nachwuchsmodels setzen und hat den Vertrag mit Klum gerade erst um mehrere Jahre verlängert.
MEEDIA stellt die schwarz-rot-gold-haarigen Finalistinnen vor:
Alisar Ailarbouni, die schüchterne Oberösterreicherin wurde lange unterschätzt. Still und heimlich hat sich das scheue Reh ein Foto nach dem anderen von Heidi Klum abgeholt. Im Netz und übrigens auch unter ihren Mitstreiterinnen wird die gebürtigen Syrerin als Favoritin gehandelt.
Hanna Bohnekamp, der brave Rotschopf von Nebenan. Sie ist ganz klar Everybody’s Darling in der Staffel. Nah am Wasser gebaut, dennoch ist die Schülerin eindeutig die Sympathieträgerin der Sendung – das beweist auch die Resonanz im Netz. Die 18-Jährige wird offenbar derzeit am häufigsten über Google gesucht.

Laura Weyel ist zwar nicht die klassische Schönheit, bewies aber von Woche zu Woche ihre Wandlungsfähigkeit. Hier und dort stolperte sie über ihre eigene Überheblichkeit: „Die Leute, die älter sind und was im Kopf haben, die finden mich glaub ich ganz cool“, so die 23-Jährige. Die forsche Studentin polarisiert und hat in der Sendung schon früh den Zicken-Stempel aufgedrückt bekommen. Mittlerweile gibt es sogar schon eine Anti-Laura-Gruppe auf Facebook.

Heute um 20.15 Uhr heißt es auf ProSieben: Catwalk frei für die drei potenziellen Nachwuchsmodels. Vor 15.000 Fans müssen sie dann ein allerletztes Mal ihre Model-Qualitäten beweisen. Stargäste beim Finale sind unter anderem Katy Perry und Kylie Minogue und natürlich die Vorjahressiegerin Sara Nuro.
Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige