Gong Verlag kauft Klack.de

Der zur WAZ-Gruppe gehörende Gong Verlag in Ismaning bei München hat den Online-TV-Programmführer Klack.de übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Das TV-Portal ist auch in Österreich und der Schweiz präsent. Die WAZ will Klack.de in bisheriger Form weiterführen und die dahinter steckende Technik auch für Online-Angebote der hauseigenen TV-Zeitschriften nutzen. Im Gong Verlag und dem Tochterunternehmen TV und mehr erscheinen insgesamt zwölf TV-Titel.

Anzeige

Neben den Zeitschriften Gong/Bild + Funk sind das Super TV, TV direkt, nur TV, TV Sudoku, nur Digital sowie die auf Frauen zugeschnittenen Hefte TV für mich und die 2. In der Gong-Tochtergesellschaft TV und mehr erscheinen zudem die Pocket-TV-Titel TV piccolino, TV 4×7 und TV 4 Wochen. Klack.de wurde 2001 von Stefan Neudorfer in München gegründet. Die WAZ-Gruppe übernahm das Angebot von der in Zürich sitzenden Firma Convers Media Services. Die Firma gehört dem Aufsichtsratschef des Bezahlsenders Sky, Markus Tellenbach. Der war u.a. auch selbst schon mal Geschäftsführer des Sky-Vorgängersenders Premiere und früher lange im Umfeld des pleite gegangenen Medienunternehmers Leo Kirch tätig.

Bei klack.de kann man nicht nur das aktuelle und kommende TV-Programm abrufen, sondern sich nach persönlichen Vorgaben auch einen individuellen TV-Planer einrichten, der auch via E-Mail über passende Programm-Highlights informiert.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige