Anzeige

„Schlag den Raab“ macht RTL platt

Ohne "DSDS" oder "Supertalent" in der direkten Konkurrenz ist Stefan Raab unschlagbar: Mit 2,62 Mio. jungen Zuschauern sicherte sich "Schlag den Raab" 27,3 % Marktanteil in der Zielgruppe und belegt damit Platz 1 in der Tageswertung. Insgesamt sahen 3,75 Mio. zu – nicht ganz so viele wie beim letzten Mal. Die ARD kann derweil mit Eckart von Hirschhausens Samstagabendpremiere äußerst zufrieden sein: 12,6 % Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen bringen „Frag doch mal die Maus“ auf Platz 6.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
1,39 Mio. sahen die Show im Ersten. Wenn auch Hirschhausens Kollegen so erfolgreich sind, dürfte die ARD den Weggang Jörg Pilawas locker verschmerzen. Der hatte mit seiner letzten „Maus“ im Dezember 1,16 Mio. junge Zuschauer geholt, der Marktanteil lag damals bei 10,2 % – allerdings auch mit stärkerem Gegenprogramm. Den sechsten Platz in den Tagescharts teilt sich die ARD im übrigen mit Sat.1, wo ebenfalls 1,39 Mio. die Wiederholung des Whoopie-Goldberg-Films „Sister Act“ einschalteten (12,8 % MA).
Für RTL sah es zwar nicht schlecht aus, angesichts der gewohnten Samstagsdominanz sind 17,6 % Marktanteil für „Die 25 unglaublichsten Geschichten der Welt“ aber fast schon enttäuschend – und natürlich „nur“ Platz 2 nach „Schlag den Raab“. „Willkommen bei Mario Barth“ war danach auch kein Selbstläufer: 1,71 Mio. schalteten ein (16,9 %), „Atze live!“ versagte ab 23.50 Uhr mit 11,1 %. Platz 3 in der Tagswertung muss sich Barth außerdem mit der „Sportschau“ teilen, die ab 18.30 Uhr ebenfalls von 1,71 Mio. gesehen wurde (24,2 % MA). Das gab auch der „Tagesschau“ wieder zusätzlichen Schwung: 1,46 Mio. blieben dran. Und wenn wir gerade schon beim Sport sind: Das Qualifying zum Großen Preis von Spanien schalteten bei RTL am Nachmittag ab 14 Uhr 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährige Formel-1-Fans ein (23,9 %).
Aus der zweiten TV-Liga gibt’s ausschließlich Mittelmaß zu melden: Mit „Star Trek IV“ holte Kabel 1 5,5 % MA im jungen Publikum, erst am halb elf waren für den 5. Teil der Filmreihe gute 7,2 % drin. Den Vox-Dokusamstag mit dem Thema „Die Deutschen und der Krieg – Der schwere Weg zum Frieden“ schaffte 4,3 %. Bei RTL 2 müssen sich „Tristan & Isolde“ mit 5,2 % zufrieden geben (und ab 19 Uhr sah’s für „Big Brother“ mit 6,6 % auch nicht besonders rosig aus). Wenig Glück in der Zielgruppe hatte freilich auch Carmen Nebel im ZDF – 0,51 Mio. Zuschauer reichten gerade mal für 4,7 %.
Der Samstag im Gesamtpublikum:
Bei den Zuschauern ab 3 Jahren war „Willkommen bei Carmen Nebel“ dafür höchst erfolgreich: 5,27 Mio. reichen jedoch nicht für Platz 1 – den belegt die „Tagesschau“ mit 6,36 Mio. Zuschauern, gleich danach schiebt sich die „Sportschau“ (ab 18.30 Uhr) mit 5,65 Mio. noch vor die ZDF-Show. „Frag doch mal die Maus“ muss sich im Vergleich mit Nebels Musikgala dann allerdings mit gut einer Million Zuschauer weniger begnügen – wobei 4,32 Mio. ungefähr auf dem Niveau sind, das auch Pilawa beim letzten Mal erreichte.
Bei den Privaten dominiert – wie gesagt – „Schlag den Raab“ mit 3,75 Mio. noch vor „Die 25 unglaublichsten…“, das bei RTL 3,5 Mio. Zuschauer sehen wollten. Danach folgen „RTL aktuell Weekend“ (2,69 Mio.) und „Willkommen bei Mario Barth“ (2,58 Mio.) vor Sat.1 mit „Sister Act“ und 2,51 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige