Facebook überholt Wikipedia und Amazon

Das Wachstum von Facebook kennt weiterhin keine Grenzen. Im April haben 16 Mio. Internetnutzer aus Deutschland Facebook.com besucht. Das geht aus den aktuellen Zahlen von Googles Research-Tool Ad Planner hervor. Damit hat Facebook nun auch Web-Giganten wie die Wikipedia und den Onlineshop Amazon.de überholt. Nur noch Google und ebay haben mehr Nutzer in Deutschland. In unserem Ranking der populärsten sozialen Netzwerke eilt Facebook der Konkurrenz weiter davon.

Anzeige

Mit den 16 Mio. Unique Visitors aus Deutschland hat Facebook.com inzwischen einen Vorsprung von fast 10 Mio. auf das zweitplatzierte wer-kennt-wen.de. Zur Erinnerung: Die 16 Mio. sind Besucher, nicht aktive Nutzer des Netzwerkes. Aktive Nutzer, also Leute mit eigenem Facebook-Account hat Facebook in Deutschland derzeit 9,2 Mio. – die fehlenden 6,8 Mio. zu den 16 Mio. Unique Visitors sind Mitleser, Leute, die über Suchmaschinen kommen, etc. Im Vergleich zum Februar – März-Zahlen wurden im Ad Planner diesmal nicht veröffentlicht – hat Facebook.com damit noch einmal um 3 Mio. Unique Visitors zugelegt.

Abgeschlagen auf dem zweiten Platz folgt einer der Verlierer des Monats, wer-kennt-wen.de. Die Community verlor im Vergleich zum Februar 10,3% und liegt nun bei 6,10 Mio. Unique Visitors. Ihre Februar-Zahlen bestätigen konnten Stayfriends.de und SchuelerVZ.net mit je 5,10 Mio. Besuchern, StudiVZ.net und MeinVZ.net folgen mit 4,60 Mio. und 4,10 Mio. Unique Visitors. MeinVZ gehört damit neben Facebook zu den Gewinnern des Monats. Deutlich verloren haben neben wer-kennt-wen.de auch lokalisten.de (-0,30 Mio.) und friendscout24.de (-0,25 Mio.), wie unser exklusives Ranking der 25 meistbesuchten sozialen Netzwerke Deutschlands zeigt:

Insgesamt haben in Deutschland nun also nur noch Google und ebay mehr Besucher als Facebook, eventuell auch noch Youtube. Eventuell deswegen, weil Googles Ad Planner die Zahlen der meisten Google-eigenen Websites verschweigt, darunter auch die von Google.de, Google.com und Youtube.com. Zieht man Zahlen von Nielsen, Comscore, etc. zurate, ist es aber wahrscheinlich, dass Youtube sich in etwa auf Platz 5 einordnen würde – in etwa auf Höhe der Wikipedia und Amazon. Facebook.com würde in einem kompletten Ranking hinter Google.de, Google.com und ebay.de liegen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige