Anzeige

Verizon: iPhone 4G statt Nexus One?

Überraschung auf dem amerikanischen Mobilfunkmarkt: Anders als erwartet wird der größte amerikanische Mobilfunkanbieter Verizon Wireless nicht das Nexus One vertreiben. Der logische Profiteur des geplatzten Deals steht auch bereits fest: Apple entgeht damit nicht nur einer verschärften Konkurrenzsituation, sondern könnte selbst bald mit Verizon kooperieren. Nach Meinung von Wall Street-Experten könnte das die zuletzt bereits gut gelaufene Apple-Aktie noch weiter beflügeln.

Anzeige
Anzeige

Überraschung auf dem amerikanischen Mobilfunkmarkt: Anders als erwartet wird der größte amerikanische Mobilfunkanbieter Verizon Wireless nicht das Nexus One vertreiben. Der logische Profiteur des geplatzten Deals steht auch bereits fest: Apple entgeht damit  nicht nur einer verschärften Konkurrenzsituation, sondern könnte selbst bald mit Verizon kooperieren. Nach Meinung von Wall Street-Experten könnte das die zuletzt bereits gut gelaufene Apple-Aktie noch weiter beflügeln. 

Manchmal sind die Sachen, die nicht gesagt werden, die eigentlichen Nachrichten. Die augenscheinliche Nachricht lautet: Das Nexus One wird nicht von Verizon vertrieben. Das ist seltsam genug, wenn man bedenkt, dass die Kooperation als sichere Sache galt und das Google Smartphone ab Frühjahr beim größten US-Mobilfunkanbieter vertrieben werden sollte.

Die eigentliche Nachricht aber lautet anders. CNBC-Moderator James Cramer verkündet sie so: "Spiel, Satz, Sieg – Apple". Statt der zu Jahresbeginn befürchtet verschärften Konkurrenzsituation profitiert Apple nun vielleicht bald doppelt – einmal durch das Ausbleiben einer Verizon-Kooperation mit Google, andererseits durch einen möglicherweise eigenen Deal, über den seit Monaten spekuliert wird.

Anzeige

Verizon-Deal könnte Apple-Aktie weiter beflügeln
 
"Verizon macht ja kein Geheimnis daraus, dass sie das iPhone schon gerne ab dem vierten Quartal vertreiben würden", erklärt Cramer. "Ich habe befürchtet, dass Apple mit Verizons ‚Schweizer Ansatz‘ – wir sind bereit mit jedem zu arbeiten – seine Probleme hat. Diese Befürchtung fällt nun weg."

Was die neue Situation für die Apple-Aktie bedeutet, erläutert der frühere Hedgefondsmanager in ganz eigener Weise: "Braucht Apple die Verizon-Kooperation um auf 300 Dollar zu gehen? Eher nicht. Aber wenn sie kommt? Dann könnte Apple dorthin in einem Herzschlag  schießen." Vielleicht wissen Apple-Investoren in knapp zwei Monaten schon mehr: Dann wird aller Voraussicht nach auf einem Apple-Event  in San Francisco das neue iPhone 4G vorgestellt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*