Welt: Christina Weiss bekommt eigene Kolumne

Die ehemalige Staatsmininsterin im Bundeskanzleramt und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Christina Weiss, wird Autorin im Feuilleton der Tageszeitung Die Welt. Sie erhält eine eigene Kolumne, in der sie regelmäßig Intellektuelle und Künstler interviewt. Der Titel der Rubrik lautet "Christina Weiss trifft…".

Anzeige

"Wir freuen uns, Christina Weiss bei der Welt begrüßen zu dürfen", sagt Cornelius Tittel, Feuilleton-Leiter und stellvertretender Chefredakteur der Welt-Gruppe. "Mit ihrer Erfahrung als Journalistin und ausgezeicheten Kontakten in den Bereichen Politik und Kultur ist Christina Weiss eine Bereicherung für das Feuilleton und die gesamte Redaktion."
Weiss schrieb als Literatur- und Kunstkritikerin für die Zeit und die Süddeutsche Zeitung und war beim Südwestrundfunk und Deutschlandfunk tätig.
Politische Karriere machte sie als Kultursenatorin in Hamburg sowie als Staatsministerin im Bundeskanzleramt und Beauftragte für Kultur und Medien unter der Regierung Gerhard Schröders.
Am 20. April erscheint die erste Folge von "Christina Weiss trifft…". Jan-Hendrik Olbertz, führender Erziehungswissenschaftler und Kandidat für den Präsidenten der Berliner Humbold-Universität, spricht exklusiv über seine Erziehung in der DDR, Missbrauchsfälle an Internaten und kirchlichen Einrichtungen, sowie über seine Pläne für die Humboldt-Universität.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige