ROG zeichnet iranische Bloggerin aus

Die Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen (ROG) hat in Kooperation mit der Deutschen Welle (DW) die iranische Bloggerin, Journalistin und Frauenrechtlerin Zhila Bani Jaghob mit dem "Reporter ohne Grenzen Award" ausgezeichnet. Auf der Blogger-Konferenz re:publica in Berlin wurden die Preisträger des Blog-Wettbewerbs "Best Of The Blogs" (BOB) bekannt gegegeben.

Anzeige

"Zhila und ihre Angehörigen mussten einen schweren Tribut für ihr Engagement zahlen. Unsere Organisation ist stolz, ihr diesen Preis zuerkennen zu dürfen und stellvertretend allen iranischen Bloggern und Journalisten, die in den vergangenen Monaten festgenommen, inhaftiert oder zur Flucht gezwungen wurden, Ehre zu erweisen", so Lucie Morillon, Leiterin des ROG-Referates "Neue Medien" und Jurymitglied bei den BOBs, zur Preisentscheidung.
Bani Jaghob gehört zu den ersten unabhängigen Reporterinnen im Iran. Für ihre Artikel, in denen sie umstrittene Themen aufgriff wie beispielsweise den Mord an iranischen Intellektuellen, nahm sie Repressionen und Gefängnisstrafen in Kauf. Zuletzt wurde Bani Jaghob gemeinsam mit ihrem Mann, dem Journalisten Bahaman Ahamadi und rund 20 weiteren Journalisten am 20. Juni nach der umstrittenen Präsidentschaftswahl in Teheran festgenommen. Im August wurde sie wieder freigelassen.
Bevor sie bloggte, arbeitete Bani Jaghob lange Zeit für reformorientierte Zeitungen. Ihr Blog heißt "Wir sind Journalisten", das im Iran gesperrt wurde. Über Proxies ist die Site aber erreichbar.
Die BOBs-Preisverleihung findet am 22. Juni 2010 im Rahmen des "Global Media Forums" der Deutschen Welle in Bonn statt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige