Twitter kauft die iPhone-App Tweetie

Der Microblogging-Dienst tätigt seine zweite größere Akquisition: Nach dem Suchanbieter Summize im Winter vergangenen Jahres schluckt Twitter nun Atebits. Das Unternehmen steht hinter der iPhone-Applikation Tweetie. Kurz darauf kündigte Twitter an, die App in “Twitter for iPhone” umzutaufen und kostenlos anzubieten. Eine Nachricht mit schwerwiegenden Folgen.

Anzeige

Ähnlich wie bei Facebook gehört Twitter zu den Web-Diensten, die von einer höchst aktiven Entwickler-Gemeinschaft umgeben sind, die bislang viele Zusatzdienste für das Zwitscher-Angebot programmierten. Für die Drittanbieter ein lukratives Geschäft. Aber auch Twitter profitierte, weil es dadurch weit mehr Service rund um die 140-Zeichen-Plattform gab, als das Start-up selbst hätte Inhouse produzieren können.

Doch mit dem Twitter-Kauf Tweetie könnte das Gleichgewicht nun aus den Fugen geraten. Die Entwickler haben Angst, dass Twitter selbst immer mehr Zusatzdienste anbieten will. So gab der Microblogging-Dienst als Grund für die Akquisition an, dass Nutzer im App-Store nach einer offiziellen Twitter-Anwendung suchen würden, aber stattdessen nur Software von Drittanbietern fänden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige