Aigner-Persiflage: „Drohgebärden für alle!“

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen: Mit ihrer Facebook-Austrittsdrohung hat sich Verbraucherschutz-Ministerin Ilse Aigner im Web kräftig blamiert. Zu offensichtlich demonstrierte sie ihre Unwissenheit und die Machtlosigkeit der Politik gegenüber der US-Web-Company. Mit seiner Schnellschuss-Seite seheichmichgezwungen.de führt Nico Lumma, Blogger und Social Media-Direktor bei Scholz & Friends, die CSU-Ministerin nun so richtig vor . Sein Ziel: "Drohgebärden für alle!".

Anzeige

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen: Mit ihrer Facebook-Austrittsdrohung hat sich Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner im Web kräftig blamiert. Zu offensichtlich demonstrierte sie ihre Unwissenheit und die Machtlosigkeit der Politik gegenüber der US-Web-Company. Mit seiner Schnellschuss-Seite Seheichmichgezwungen.de führt Nico Lumma, Blogger und Social Media-Direktor bei Scholz & Friends, die CSU-Ministerin nun so richtig vor . Sein Ziel: "Drohgebärden für alle!".

In seinem Blog beschreibt Lumma das Projekt: "Neulich hat Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner eine enorme Drohgebärde in Richtung Facebook als offenen Brief abgeschickt, daraus ist jetzt seheichmichgezwungen.de entstanden, weil die Drohgebärde der Frau Aigner einfach zu absurd dämlich ist."

Die Seite funktioniert denkbar einfach. Jeder Nutzer kann seine eigene Drohgebärde formulieren. Basis ist der Aigner-Satz: "Sollte Facebook nicht bereit sein, seine Firmenpolitik zu ändern und die eklatanten Missstände zu beheben, sehe ich mich gezwungen, meine Mitgliedschaft zu beenden."

Der Aigner-Satz muss jetzt nur noch mit einem neuen Empfänger sowie einer eigenen Forderung angereichert werden. Das Ergebnis lautete dann:

"Sollte das Wetter nicht bereit sein, das Grau(en) am Himmel in blau mit Sonne zu ändern und die eklatanten Missstände zu beheben, sehe ich mich gezwungen, meine Mitgliedschaft zu beenden."

Oder: "Sollte deine Mutter nicht bereit sein, die neue Rabattkarte in ihrem Bordell zu akzeptieren, die AGB’s zu ändern und die eklatanten Missstände zu beheben, sehe ich mich gezwungen, meine Mitgliedschaft zu beenden."

Oder: "Sollte die BVG nicht bereit sein, die Zuglänge der Straßenbahnen im Berufsverkehr zu ändern und die eklatanten Missstände zu beheben, sehe ich mich gezwungen, meine Mitgliedschaft zu beenden."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige