TFAG: Beste Jahresbilanz der Geschichte

Die Tomorrow Focus AG setzt den eingeschlagenen Wachstumskurs auch im Krisenjahr 2009 fort. Nach den am Donnerstag veröffentlichten endgültigen Geschäftszahlen erreicht der Konzernumsatz mit 92,2 Millionen Euro eine neue Bestmarke in der 10jährigen Unternehmensgeschichte. Auch das Betriebsergebnis verbessert sich sowohl auf Konzern-, als auch auf Segmentebene – trotz Ergebnisbelastungen aus der Restrukturierung von Unternehmensbereichen sowie aus dem Kauf von des Unternehmens AdJug.

Anzeige

Im Detail erhöhte sich der Konzernumsatz des Internet-Medienkonzerns für das Geschäftsjahr 2009 im Jahresvergleich um 19,5 Prozent von 77,1 Millionen Euro auf 92,2 Millionen Euro. Maßgeblich hierfür sind ein deutliches Umsatzwachstum in den Segmenten E-Commerce und Technologies sowie ein moderates Umsatzwachstum im Portalssegment: Der Umsatz des E-Commerce-Segments verbesserte sich um 26,2 % auf 64,5 Millionen Euro. Der Umsatz des Techniksegments erhöhte sich um 17,8 % auf 7,9 Millionen Euro und der des Portalsegments um 2,4 % auf 19,8 Millionen Euro.
 
Das Konzernergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich auf 12,6 Millionen Euro nach 9,6 Millionen Euro im Vorjahr (+32,1%). Das operative Konzernergebnis vor Steuern und Zinsen (Konzern-EBIT) verbesserte sich ebenfalls und belief sich auf 8,9 Millionen Euro nach 5,7 Millionen Euro im  Vorjahr (+55,9%).
 
Auch das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) konnte deutlich gesteigert werden. Nach 3,0 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2008 erreichte das das Konzern-EBT des Geschäftsjahres 2009 4,7 Millionen Euro (+53,4%). Das Konzernjahresergebnis vor Minderheiten reduzierte sich im Jahresvergleich leicht auf 2,1 Millionen Euro nach 2,3 Millionen Euro im Vorjahr (minus 8,0%).
 
Das Konzernjahresergebnis nach Minderheiten erhöhte sich hingegen auf 2,9 Millionen Euro nach 2,3 Millionen Euro im Vorjahr (+19,2%). Das Gesamtkonzernergebnis verbesserte sich im Jahresvergleich ebenfalls von 2,3 Millionen Euro auf 2,4 Millionen Euro (+4,1%).
 
Das Konzernergebnis pro Aktie verbesserte sich auf 0,06 Euro nach 0,05 Euro im Vorjahr (+20,0%). Das um die vorgenannten Ergebnisbelastungen bereinigte Konzernergebnis pro Aktie verbesserte sich sogar auf 0,08 Euro (+60,0%).
 
Auch auf Ebene der operativen Segmente gelang eine Steigerung der Betriebsergebnisse: So verbesserte sich das EBITDA des E-Commerce-Segments um 2,3 Millionen Euro auf 17,2 Millionen Euro, das EBITDA des Portalsegments um 1,3 Millionen Euro auf minus 1,1 Millionen Euro und das EBITDA des  Techniksegments um 0,1 Millionen Euro auf 1,7 Millionen Euro.
 
Die "erfreuliche Umsatz- und Ergebnisentwicklung" im Januar 2010 deutet nach Ansicht des Vorstands auf eine Fortsetzung des eingeschlagenen Wachstumskurses im Geschäftsjahr 2010 hin.
 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige