„Dr. Hope“: Guter Auftakt für den Zweiteiler

Der ZDF-Zweiteiler "Dr. Hope - Eine Frau gibt nicht auf" ist am Montag gut gestartet. 5,60 Mio. Leute sahen den Film im ZDF - ein starker Marktanteil von 17,0%. Den Tagessieg holte sich "Dr. Hope" allerdings nicht, der ging mit 6,64 Mio. an "Wer wird Millionär?". Bei den 14- bis 49-Jährigen begeisterte der ZDF-Zweiteiler 1,21 Mio. - gute 9,4%. Hier gewann ebenfalls RTL die Tageswertung, allerdings mit "GZSZ". Schlechter als zuletzt lief es unterdessen für die ProSieben-Mysteryserien.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:
1,57 Mio. Werberelevante (12,4%) schalteten um 20.15 Uhr "Fringe" ein, nur 1,42 Mio. im Anschluss "FlashForward". Die Serie landete dadurch mit erreichten 11,3% erstmals seit dem Start vor einigen Wochen unter den ProSieben-Normalwerten. "Supernatural" kam um 22.15 Uhr mit 1,07 Mio. auf 11,2%. ProSieben landete damit in der Prime Time nur knapp vor Vox. Dort erzielten die Serien "CSI: NY", "Criminal Minds" und "Burn Notice" Marktanteile von 10,1% bis 11,2%, Werte mit denen Vox im Gegensatz zu ProSieben hoch zufrieden sein kann.

Bei RTL blieben die Prime-Time-Programme auch diesmal wieder unter dem Soll: "Wer wird Millionär?" belegt mit 2,02 Mio. 14- bis 49-Jährigen zwar Platz 2 der Tages-Charts, blieb damit aber bei 15,8% hängen. "Vermisst" schaffte mit 1,87 Mio. gar nur 14,9%, eindeutig unbefriedigend. Erst "Extra – Das RTL-Magazin" sprang um 22.15 Uhr mit 1,86 Mio. und 21,3% klar über den RTL-12-Monats-Durchschnitt von derzeit 17,1%. Halbwegs zufrieden sein kann Sat.1, zumindest mit dem 20.15-Uhr-Film "Sweet Home Alabama – Liebe auf Umwegen". Der kam mit 1,49 Mio. nämlich auf solide 11,8%. Davor und danach gab es allerdings nur Quoten-Tristesse mit einstelligen Marktanteilen von 19 Uhr bis 3 Uhr nachts.

Bei den Öffentlich-Rechtlichen setzte sich "Dr. Hope – Eine Frau gibt nicht auf" zwar mit den 1,21 Mio. jungen Zuschauern um 20.15 Uhr an die Spitze, meistgesehenes Programm des Tages war im jungen Publikum aber die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 1,38 Mio. 14- bis 49-Jährigen (12,3%). Im Anschlss ging es für Das Erste aber nach unten: "Erlebnis Erde" und das Helmut-Kohl-Porträt "Der Kämpfer" blieben klar unter den Normalwerten des Ersten. Anders das Bild im ZDF. Dort gab es neben "Dr. Hope" noch einen Hit: Schwarzeneggers "6th Day" erzielte ab 22.15 Uhr mit 0,69 Mio. 14- bis 49-Jährigen 9,7%.

Die Vox-Konkurrenz der zweiten Privat-TV-Liga kann unterdessen ebenfalls zufrieden sein. So sprang RTL II mit der "Mädchen-Gang" und 0,99 Mio. Hartgesottenen auf 7,8%, "Big Brother – Die Entscheidung" erzielte im Anschluss mit 1,01 Mio sogar 9,5%. Der "Fun Club" landete hingegen mit 6,5% im Mittelmaß. Bei kabel eins gab es starke 7,1% für die "Jagd auf Roter Oktober", ab 22.55 Uhr sogar 8,8% für "Crimson Tide".

Der Montag im Gesamtpublikum:
Insgesamt gewann also "Wer wird Millionär?" den Tag – mit 6,64 Mio. Quizfans und im Gegensatz zum jungen Publikum sehr guten 20,0%. "Dr. Hope – Eine Frau gibt nicht auf" folgt mit den 5,60 Mio. Zuschauern knapp hinter der 20-Uhr-"Tagesschau" (5,71 Mio.) des Ersten auf Platz 3. Die direkte Konkurrenz des Ersten schlug der Heike-Makatsch-Film aber: "Erlebnis Erde" sahen um 20.15 Uhr nur 2,54 Mio. Leute (7,7%), das Helmut-Kohl-Porträt "Der Kämpfer" kam mit 2,03 Mio. Sehern um 21 Uhr gar nur auf miserable 6,2%. Erst "Beckmann" sprang um 22.45 Uhr mit 11,2% zurück über die 10%-Marke.

Das Erste musste sich in der Prime Time damit nicht nur RTL und dem ZDF geschlagen geben, auch Vox setzte sich mit seinen Serien davor. So schalteten 2,73 Mio. "CSI: NY" ein, 2,65 Mio. "Criminal Intent". ProSieben erreichte mit "Fringe" 2,32 Mio. Leute, Sat.1 mit "Sweet Home Alabama" 2,28 Mio., RTL II mit "Big Brother – Die Entscheidung" 1,51 Mio. und kabel eins mit "Jagd auf Roter Oktober" 1,35 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige