Der Siegeszug des 3D-Kinos

Zum 14. Mal in Folge führt ein Film die deutschen Kinocharts an, der seine Umsätze vornehmlich mit einer 3D-Version generiert. Nach elf Wochen "Avatar" gewann nun zum dritten Mal hintereinander Tim Burtons "Alice im Wunderland". 340.000 Besucher fanden am Wochenende den Weg in den Film, insgesamt liegt er nun schon kurz vor der 2-Mio.-Marke und wird in Kürze wohl zum bisher erfolgreichsten Film des Regisseurs Tim Burton werden. Auch in den USA führt "Alice" weiter die Charts an.

Anzeige

Ohne spektakuläre Neustarts hatte "Alice im Wunderland" ein leichtes Spiel bei der Verteidigung der Spitzenposition. In Deutschland stieg die Dwayne-Johnson-Komödie "Zahnfee auf Bewährung" mit 140.000 Besuchern auf Platz 2 ein, hatte damit aber keine Chance gegen Tim Burton. Platz 3 geht weiterhin an "Avatar", der laut Blickpunkt:Film erneut 110.000 Leute ins Kino lockte und damit auch "Shutter Island", der mit 100.000 Zuschauern hinter dem Neustart "Green Zone" mit Matt Damon auf Platz 5 folgt.

In den USA spielte "Alice im Wunderland" an seinem dritten Wochenende weitere 34,5 Mio. US-Dollar ein und liegt nach 17 Tagen nun bei eindrucksvollen 265,8 Mio. Weltweit hat Tim Burtons Fantasy-Spektakel sogar schon 565,8 Mio. US-Dollar eingespielt. Überraschenderweise auf Platz 2 eingestiegen ist der Kinderfilm "Diary of a Wimpy Kid", der 21,8 Mio. Dollar einsammelte und damit auch den zweiten Neustart "Der Kautions-Cop" mit Jennifer Aniston schlug. 21 Mio. Dollar fanden ihren Weg auf das Umsatz-Konto des Films.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige