Gruner + Jahr hübscht Flora Garten auf

Nach dem langen, eisigen Winter setzt Gruner + Jahr auf einen bunten Frühling und spendiert Flora Garten einen umfassenden Relaunch. Pünktlich zum 25. Jubiläum wird das Magazin laut Verlag "größer, lebendiger, frischer". "Mit jedem Heft laden wir unsere Leserinnen zu einem Gartenspaziergang mit Freunden ein", erklärt Chefredakteur Holger Radloff das neue Heft-Konzept. Mit opulenteren Optiken und neuer Typo dreht sich beim Titel aus dem G+J-Bereich Exclusive & Living alles um die grüne Erlebniswelt.

Anzeige

"Wir führen Sie durch die schönsten Gärten, machen Sie mit den Besitzern bekannt und zeigen ganz besondere Gartenschätze", verspricht Radloff seinen Leserinnen. Lebensgefühl scheint die neue Maxime am Hamburger Baumwall zu sein. Das hat schon bei Neon bestens funktioniert, und sicherlich schielt man von Hamburg aus auch auf den Münsteraner Volltreffer Landlust, der ebenfalls eine spezielle Lebenswelt in den Mittelpunkt seines Erfolgskonzepts stellt. Die Schätze, die Leserinnen von Flora Garten entdecken sollen, zeigen sich auch in dem neuem Motto, das unter dem Titel großflächigeren Covers steht: "Gärtnern und Genießen".
Das neue Heft hat drei Haupt-Rubriken: "Erleben", "Gärtnern und Gestalten" sowie "Genießen". Leserinnen, Experten und Mitarbeiterinnen der Redaktion stellen ihre Gärten und Ideen vor und liefern jede Menge Ratschläge. "Wir geben Ihnen alles an die Hand, was fürs Gelingen wichtig ist", sagt der Chefredakteur. So gibt es schon ganz am Anfang des Heftes Tipps für den Monat April. Wir erfahren, dass Petersilie (Petroselinum crispum) bereits bei Temperaturen von 10 Grad zu keimen beginnt und daher jetzt schon gesät werden kann.

Was fürs Auge sind zum Beispiel die Beiträge über Tulpen oder den Garten eines Leser-Ehepaares. Mit doppelseitigen, bunten Bildern kommen beim Lesen tatsächlich Frühlingsgefühle auf – alles auf Hochglanzpapier, versteht sich. Gepaart sind die opulenten Bilderstrecken zudem immer mit nützlichen Informationen.

Neben den aktuellen Trends und saisonalen Besonderheiten gibt es auch noch einen Blick in die Gartenwelt der 60er und 70er Jahre. Die Redaktion zeigt Bilder aus den Gärten ihrer Kindheit, und wie sich die Ästhetik des grünen Hobbys innerhalb einer Generation gewandelt hat – ein schönes Nostalgie-Stück, das sicherlich seinen Teil zur Leserbindung leisten wird.
 
Der Relaunch von Flora Garten ist geglückt, das Heft vermittelt dank größerer Optik und bunten Fotostrecken die grüne Erlebniswelt. Dass G+J Hand an das Heftkonzept legt, hat gute Gründe: So sank die verkaufte Auflage laut IVW im 5-Jahres-Vergleich um 49 Prozent insgesamt, beim Einzelverkauf steht über diesen Zeitraum sogar ein Minus von 60 Prozent zu Buche. Allerdings konnte der Titel in den vergangenen zwölf Monaten an Kiosken, Supermärkten und im Handel wieder zulegen und weist für dieses Intervall ein Plus von 119 Prozent aus. Luft nach oben dürfte Flora Garten auch in der Vermarktung haben. Im Relaunch-Heft finden sich lediglich zehn bezahlte Anzeigenseiten. Aber der Frühling kommt ja noch…
Der Copypreis des G+J-Titels bleibt bei 3,20 Euro und liegt ab 18. März am Kiosk. Begleitet wird der Relaunch von einer Kampagne in verlagseigenen Magazinen wie Brigitte, Schöner wohnen und Living at Home und zusätzlichen Aktionen am Point of Sale. Vielleicht hilft das, sich von den Konkurrenten Lisa Blumen & Pflanzen und Gartenspaß (beide Burda) etwas abzusetzen. Burdas Marktführer Mein schöner Garten wird allerdings in weiter Ferne bleiben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige