atlas Verlag: allMountain heißt jetzt Berglust

Der Berg ruft: Zum morgigen Dienstag wird die vom atlas Verlag herausgegebene Zeitschrift allMountain in Berglust umbenannt. Das Heft, das sich an Leser "mit bergsportlichen Interessen" richtet, ist inhaltlich und optisch weiterentwickelt worden. Mit einer Auflage von 50.000 Exemplaren erscheint das Bergblatt im zweimonatlichen Rhythmus zu einem Copypreis von 4 Euro. Ein Fünftel der Auflage wird an Kooperationspartner und Multiplikatoren verteilt.

Anzeige

Mit dem neuen Heft versucht nun auch der atlas Verlag den Trend nach Land-Lifestyle, wie ihn die Magazine Landlust und Co. gesetzt haben, aufzugreifen.
Berglust ist ein Magazin sowohl für Einsteiger als auch für Routiniers und bietet Hintergrundwissen rund um das alpine Leben – von Kletter-Expeditionen über Ski-Touren bis hin zu kulinarischen Wanderungen.
Chefredakteurin ist Petra Thaller, die bereits die Leitung des Vorgängers allMountain (früher Trekker’s World) verantwortete. Thaller kommt aus dem Fernsehbereich. Sie moderierte das Sat.1-Magazin "Zauber der Berge". Zudem arbeitete sie für Tele5, RTL und DSF.
"Wir freuen uns sehr, dass wird mit Petra Thaller eine der renomiertesten Berg-Journalisten für unser Projekt Berglust gewinnen konnten", sagt atlas-Geschäftsführer Philip-A. Artopé. "Die Umbenennung und Neupositionierung von allmountain in Berglust ist ein konsequenter Schritt, der dem steigenen Bedürfnis nach Entschleundigung und Outdoor-Erfahrung Rechnung trägt."
Im atlas Verlag erscheinen unter anderem die Titel Golf Journal, Golf Inside, Kanu Magazin und die Wirtschaft Zeitung.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige