SWR-„Tatort“ begeistert 8,30 Millionen

Toller Abend für Das Erste: Mit der zweit- und dritthöchsten Nicht-Olympia-Zuschauerzahl des Februars beendete die ARD den Monat sehr erfolgreich. Den Lena-Odenthal-"Tatort" sahen um 20.15 Uhr 8,30 Mio. Leute (22,0%), die 20-Uhr-"Tagesschau" davor 8,76 Mio. (24,9%). Im jungen Publikum ließ ProSiebens "Fluch der Karibik" der Konkurrenz keine Chance: Mit 3,55 Mio. 14- bis 49-Jährigen und dem Marktanteil von 24,4% gewann er klar gegen RTL, Sat.1 und die ARD.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Mit 3,55 Mio. Werberelevanten erkämpfte sich der ProSieben-Blockbuster "Fluch der Karibik" nicht nur den Tagessieg, sondern auch Platz 5 in den Februar-Zuschauercharts. Nur vier "Deutschland sucht den Superstar"-Ausgaben hatten im Februar mehr junges Publikum. Für ProSieben war das nicht der einzige Erfolg des Tages: "Irgendwann in Mexiko" holte ab 23 Uhr noch 18,8%, "(T)Raumschiff Surprise" am Nachmittag zudem 18,0%. Platz 2 hinter dem "Fluch der Karibik" ging im Sonntags-Ranking aber an RTL: "Der Teufel trägt Prada" erreichte mit 2,74 Mio. jungen Zuschauern gute 17,6%. Im Anschluss lief es für "Spiegel TV" mit 13,2% etwas besser als zuletzt, das Magazin blieb aber ebenso unter den RTL-Normalwerten wie "Die Farm" am Vorabend mit 15,0%.

Starke Zahlen gab es trotz der großen Film-Konkurrenz auch für die jeweils neuen Folgen der Sat.1-Serien "Navy CIS" und "The Mentalist". 2,53 Mio. bzw. 2,17 Mio. sahen zu – Marktanteile von 15,8% und 14,1%. Für den dritten Serien-Staffelstart des Abends lief es hingegen nicht ganz so gut: "Dexter" wollten bei RTL II ab 22 Uhr 0,45 Mio. Werberelevante sehen – ein relativ unbefriedigender Marktanteil von 6,0%. Der Film "8 Mile" blieb zuvor sogar bei richtig schwachen 3,9% hängen, von daher waren die "Dexter"-Zahlen sogar noch halbwegs gut. Auch bei den Konkurrenten in der zweiten Privat-TV-Liga lief es nicht wesentlich besser: Vox blieb mit der "Promi Kocharena" bei 5,0% hängen, kabel eins mit "Mein Revier" sogar bei miserablen 3,2%. Erfolgreicher war Vox am Nachmittag: mit 10,9% für "auto mobil" und "Schneller als die Polizei erlaubt".

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen überzeugte vor allem Das Erste: Die 20-Uhr-"Tagesschau" belegt mit 2,35 Mio. 14- bis 49-Jährigen Platz 5 in den Sonntags-Charts, der "Tatort" mit 2,21 Mio. Rang 6. Die Olympischen Spiele endeten im ZDF hingegen mit erwartungsgemäß überschaubaren Zuschauerzahlen: Die beiden letzten Entscheidungen kamen aber immerhin auf zweistellige Marktanteile. 1,47 Mio. (11,6%) sahen ab 18.30 Uhr den 50-Kilometer-Langlauf der Herren, 1,42 Mio. (12,3%) ab 21.20 Uhr das Eishockey-Finale zwischen Kanada und den USA.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:
Den ARD-Doppelsieg haben wir eingangs bereits verkündet. "Tagesschau" und "Tatort" waren mit 8,76 Mio. und 8,30 Mio. Zuschauern auch mit riesigem Abstand die Gewinner. Platz 3 ging an eine weitere Nachrichtensendung: "RTL aktuell" sahen um 18.45 Uhr 5,62 Mio. Leute. Offenbar hat der Sturm ein leicht erhöhtes Nachrichten-Interesse ausgelöst. In der Prime Time verlor RTL aber auch hier gegen ProSieben: "Der Teufel trägt Prada" sahen 4,31 Mio., den "Fluch der Karibik" 4,65 Mio. – ein für ProSieben-Verhältnisse sehr guter Marktanteil von 13,7%.

Olympia ging auch im Gesamtpublikum mit soliden statt sensationellen Zahlen zu Ende: 5,46 Mio. (16,9%) sahen den Langlauf, 4,04 Mio. (15,1%) das Eishockey-Finale. Sat.1 kam mit seinen Serien "Navy CIS" und "The Mentalist" unterdessen auf Zuschauerzahlen von 3,87 Mio. und 3,60 Mio. (jeweils 10,2% MA). Die kleineren Privatsender hatten wie im jungen Publikum auch hier nicht den Hauch einer Chance: Die "Promi Kocharena" sahen bei Vox nur 1,37 Mio. Leute, kabel-eins-Doku-Soap "Mein Revier" enttäuschte mit 0,86 Mio. Sehern und RTL-II-Film "8 Mile" mit nur 0,77 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige