Klambt: 290.000 Grazia-Hefte verkauft

Von einer objektiv überprüfbaren IVW-Messung ist das neue Frauenmagazin von Klambt zwar noch weit entfernt. Doch die Zahl, die der Verlag für die erste Ausgabe mitteilt, ist auch so eindrucksvoll: 290.000 Mal sei die Grazia für einen Euro über die Verkaufstresen gegangen. Dies gehe aus Hochrechnungen und Schätzungen hervor. Ob Grazia nun, wie Klambt formuliert, die "Herzen der Leserinnen im Sturm erobert", bleibt abzuwarten. Geschäftsführer Kay Labinsky: "Unsere Erwartungen wurden deutlich übertroffen."

Anzeige

"Wir waren sicher, dass das neue Konzept die Leserinnen überzeugen wird", so Labinsky weiter, "und wir sind erfreut, dass unsere Einschätzung sogar übertroffen wurde. Das ist eine hervorragende Basis, um bereits mit der ersten Ausgabe zum regulären Copy-Preis von zwei Euro die garantierte Auflage von 150.000 Exemplaren regelmäßig zu erreichen.“ Das erste Heft zum "harten" Verkaufspreis erscheint am 25. Februar.
Grazia ist das seit Jahren aufwändigste Launch-Projekt in der Printbranche und war vom Baden-Badener Verlag, der auch In sowie OK! herausbringt, am 11. Februar als Lizenzausgabe des Mailänder Montadori-Medienhauses mit einem Marketingaufwand von mehr als fünf Millionen Euro gestartet worden. Das Magazin will mit seinem Konzept von "News & Shoes" sowie harten Themen ein uniques Angebot auf dem Frauenmarkt etablieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige