US-Playboy reduziert Verluste

Ein massives Sparprogramm soll die Verluste des Magazins Playboy in diesem Jahr auf etwa fünf Millionen Dollar begrenzen. Für 2011 erhofft Konzernchef Scott Flanders sogar ein "Break even" für das von Hugh Hefner gegründete Heft.

Anzeige

Im letzten Quartal sank der Umsatz von 70 auf 61 Millionen Dollar, die Verluste für 2009 summieren sich auf 27,8 Millionen Dollar. das muss nach dem Rekord-Minus von 146,8 Millionen Dollar im Jahr 2008 als Erfolg gewertet werden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige