Anzeige

EMI will Abbey Road Studios verkaufen

Der hochverschuldete Musikkonzern EMI Group PLC will seine berühmten Londoner Abbey Road Studios verkaufen, in denen die Beatles ihr gleichnamiges Album aufnahmen. Das berichtet die Financial Times mit Verweis auf "fünf mit der Angelegenheit vertraute Leute". Der Wert der Abbey Road Studios wird auf eine höhere zweistellige Millionensumme geschätzt.

Anzeige

EMI erwarb das Gebäude 1929 für 100.000 Pfund und ließ es in ein Tonstudio umbauen. Als erste Aufnahme spielte Sir Edward Elgar 1931 mit dem London Symphony Orchestra "The Land of Hope and Glory" ein. Während des Zweiten Weltkriegs wurden in den Abbey Road Studios Propaganda-Sendungen produziert. Unter den zahllosen Musikern, die hier Platten aufnahmen, waren Glenn Miller, Pink Floyd, Oasis und Radiohead.

EMI Group PLC hat in den vergangenen Jahren Schulden in Milliardenhöhe aufgehäuft, die mittlerweile die Existenz des traditionsreichen Musikkonzerns bedrohen. Im schlimmsten Fall droht dem Label die Zerschlagung. Im vergangenen Geschäftsjahr hat das Unternehmen einen Vorsteuerverlust von 1,75 Milliarden Pfund verbucht. Die Nettoverluste betragen rund 1,6 Milliarden Pfund.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige