WDR jubelt über „Tatort“-Wiederholung

Während die Olympischen Spiele auch am Sonntag für Top-Quoten sorgten, hieß die Überraschung des Tages "Tatort". Denn: Da Das Erste wegen "Karneval in Köln" keinen Krimi ausstrahlte, füllte das WDR Fernsehen mit einem Münsteraner "Tatort" von 2004 die Lücke und lockte 3,86 Mio. Fans an - ein für den WDR herausragender Marktanteil von 10,5%. Normal sind für den Sender 2,6% bis 2,7%. Gewonnen hat den Sonntag der olympische Biathlon-Sprint, im jungen Publikum hingegen RTL.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:
RTLs Wiederholung "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen" lockte 2,86 Mio. 14- bis 49-Jährige vor die Fernseher – ein Marktanteil von 19,3% und der Tagessieg vor der Spielfilm- und Olympia-Konkurrenz. Platz 2 der Tages-Charts ging an ProSiebens "Hitch – Der Date-Doktor", der sich mit 2,31 Mio. jungen Zuschauern (16,0%) ebenfalls noch vor dem Sport platzierte. Nach den beiden 20.15-Uhr-Filmen wechselte die Marktführerschaft von RTL zu ProSieben: "Spiegel TV" rutschte mit 1,32 Mio. auf 12,2%, ProSiebens "Bad Boys" ergatterten hingegen hervorragende 19,7%. Ebenfalls unschön für RTL: "Die Farm" setzt ihren Abwärtstrend fort: Diesmal gab es mit 1,80 Mio. Werberelevanten nur noch unbefriedigende 15,2%. Sat.1 blieb mit seinen beiden Serien "Navy CIS" (12,3%) und "Criminal Minds" (13,1%) klar über den Sender-Normalwerten, hatte davor und danach aber nichts zu melden.

Auch im jungen Publikum war der WDR-"Tatort" ein riesiger Erfolg. 1,38 Mio. 14- bis 49-jährige Krimifans fanden den Weg zum WDR und bescherten dem Sender  auch hier einen grandiosen Marktanteil von 9,2%. Noch mehr junge Zuschauer ergatterte im öffentlich-rechtlichen Fernsehen nur das ZDF mit dem olympischen Biathlon: 2,23 Mio. waren beim Sprint ab 20.15 Uhr dabei – 14,8%. Ebenfalls erfolgreich war die Nordische Kombination: Das Springen kam um 19 Uhr auf 11,1%, der Kombinations-Langlauf um 22.45 Uhr auf 13,7%. Das Erste musste sich dem WDR Fernsehen klar geschlagen geben: "Karneval in Köln" schalteten nur 0,74 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – gewohnt überschaubare 5,5%. Besser lief es im Ersten zuvor für die 20-Uhr-"Tagesschau" (12,2%) und die "Lindenstraße" (9,0%).

In der zweiten Privat-TV-Liga gewann zwar RTL II die Prime Time, doch die höchste Zuschauerzahl des Tages gab es bei kabel eins. Dort sahen ab 17.35 Uhr nämlich 1,04 Mio. Werberelevante die erneute Wiederholung von "Robin Hood – König der Diebe" – ein exzellenter Marktanteil von 9,7%. Um 20.15 Uhr ging es für den Sender mit der Doku-Soap "Mein Revier" aber abwärts – auf miese 4,7%. Auch Vox enttäuschte im Abendprogramm: "Das perfekte Promi Dinner" blieb bei 5,8% hängen. Zufrieden kann hingegen RTL II sein: mit 6,4% für "Police Academy 2".

Der Sonntag im Gesamtpublikum:
Trotz des WDR-Angriffs mit der "Tatort"-Wiederholuing blieb Das Erste im Gesamtpublikum vor dem Dritten. So sahen 5,01 Mio. (15,4%) "Karneval in Köln". Die 3,86 Mio. für den "Tatort" sind aber natürlich ein vergleichsweise viel größerer Erfolg. Der Tagessieg ging ebenfalls an das öffentlich-rechtliche Fernsehen: Den olympischen Biathlon-Sprint der Herren verfolgten im ZDF 7,15 Mio. Fans (19,4%). Quoten-Silber und Bronze gingen an die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten, die 6,35 Mio. einschalteten und das Springen der Nordischen Kombination mit 5,73 Mio. Sehern.

Die Privatsender konnten nur ein Programm in der Tages-Top-Ten unterbringen: "RTL aktuell – Weekend" mit 5,51 Mio. Zuschauern auf Rang 4. "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen" platzierte sich mit 3,83 Mio. Leuten sogar nur hinter dem "Tatort". Sat.1 kam mit seinen Serien auf 3,23 Mio. ("Criminal Minds") bzw. 3,00 Mio. ("Navy CIS") Zuschauer, ProSieben mit "Hitch – Der Date Doktor" auf 3,98 Mio. Die Sender der zweiten Privat-TV-Lioga schauten sich das Geschehen von weiter Entfernung aus an: Vox kam mit "Das perfekte Dinner" auf 1,48 Mio. Seher, RTL II mit "Police Academy 2" auf 1,29 Mio. und kabel eins mit "Mein Revier" auf 1,05 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige