Anzeige

Olympia-Auftakt: Biathlon statt Bohlen

Die Wettbewerbe der olympischen Winterspiele sind mit hervorragenden Zuschauerzahlen gestartet. 7,53 Mio. sahen das Skispringen von der Normalschanze, 7,31 Mio. ab 22 Uhr noch den Biathlon-Sprint der Damen. Damit setzte sich Das Erste im Gesamtpublikum auch gegen "Deutschland sucht den Superstar" durch. Dort kam die erste Liveshow auf 6,13 Mio. Seher, gewann dafür aber wie gewohnt haushoch im jungen Publikum. Die Verlierer des Tages: u.a. ProSieben und Sat.1.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
3,96 Mio. Werberelevante kamen bei der ersten "DSDS"-Liveshow zusammen, das reichte für einen grandiosen Marktanteil von 31,9%. Die Entscheidungs-Show erzielte nach Mitternacht noch Werte von 2,53 Mio. und 38,0%. "DSDS" scheiterte damit zwar zum zweiten Mal in der aktuellen Staffel an der 4-Mio.-Marke, doch damit war angesichts der starken Olympia-Konkurrenz zu rechnen. Zudem sind die Zahlen der Liveshows traditionell etwas schwächer als die der Castingphase. Profitieren konnte zwischen den beiden "DSDS"-Shows auch "Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden": 2,34 Mio. (25,4%) waren dabei. ProSieben und Sat.1 blieben im Abendprogramm deutlich unter ihren Normalwerten: "Sind wir schon da?" sahen bei ProSieben nur 1,18 Mio. 14- bis 49-Jährige (9,5%), "Genug" bei Sat.1 nur 1,10 Mio. (8,8%). Auch "Scary Movie" enttäuschte dort ab 22.25 Uhr mit 0,94 Mio. (8,8%).

Das Erste holte sich gleich am ersten Olympia-Tag auch im jungen Publikum sehr starke Zahlen. Hier war der Biathlon-Sprint der erfolgreichste Wettbewerb: mit 2,14 Mio. jungen Zuschauern ab 22 Uhr (17,0%). Beim Skispringen saßen in den beiden Durchgängen 1,88 Mio. (20,0%) bzw. 2,02 Mio. (17,9%) Fans vor den Fernsehern, beim Eisschnelllauf der Herren waren es zwischendurch noch 1,26 Mio. (9,8%). Das ZDF konnte da naturgemäß nicht mithalten. Die Karnevals-Show "Typisch Kölsch" sahen nur 0,59 Mio. 14- bis 49-Jährige (4,7%). "das aktuelle sportstudio" kam im Anschluss mit 0,72 Mio. immerhin auf gute 7,9%.

Auch die Sender der zweiten Privat-TV-Liga erreichten wie ProSieben und Sat.1 nicht ihre Normalform. So scheiterte Vox-Film "Dante’s Peak" mit und Werten von 0,67 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 5,3% klar am Senderdurchschnitt der vergangenen Monate, kabel eins blieb mit seinen Serien "Castle" (5,4%), "Numb3rs" (4,7%) und "Dark Blue" (3,7%) noch darunter. Einzig RTL II erzielte einen ordentlichen Wert – den aber auch erst nach 22 Uhr: "Eis am Stiel IV" sahen dort 0,75 Mio. junge Leute – ein solider Marktanteil von 6,4%.

Der Samstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt ließ Das Erste der Konkurrenz keine Chance: Vier sportliche Programme landeten vor "Deutschland sucht den Superstar". Tagessieger war dabei aber nicht Olympia, sondern der 15-minütige Bundesliga-"Sportschau"-Schnipsel um 19.45 Uhr, der natürlich auch davon profitierte, zwischen den beiden Durchgängen des Skispringens zu laufen. 7,77 Mio. waren bei diesen 15 Minuten Fußball dabei, 7,53 Mio. bzw. 7,37 Mio. bei den beiden Skisprung-Durchgängen. Platz 4 geht an den Biathlon-Sprint mit ähnlich hervorragenden 7,31 Mio. Fans. Dahinter folgt dann mit etwas Abstand "DSDS", das 6,13 Mio. Leute dem Sport vorzogen.

Naturgemäß lieferten der ARD aber nicht alle Olympia-Übertragungen Top-Quoten. So ging es nach Ende des Biathlons rapide bergab. Von 7,31 Mio. Fans blieben um Mitternacht beim Eisschnelllauf nur 1,72 Mio. übrig. Marktanteile von über 20% holten sich neben der Bundesliga-"Sportschau" nur das Skispringen und der Biathlon. Immerhin über die 5-Mio.-Marke sprang unterdessen noch der Karneval im ZDF: 5,19 Mio. (16,1%) sahen "Typisch Kölsch". Die restlichen Sender hatten in der Prime Time keine Chance: "Genug" kam bei Sat.1 auf 2,02 Mio. Seher, "Sind wir schon da?" bei ProSieben auf 1,75 Mio., "Dante’s Peak" bei Vox auf 1,35 Mio., "Eis am Stiel IV" bei RTL II auf 1,12 Mio. und "Castle" bei kabel eins auf 1,08 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige