DRadio Wissen startet erfolgreich

Drei Wochen nach dem Start erweist sich die neue Digitalwelle des Deutschlandfunks Dradio Wissen als Erfolg. Nach Angaben des Senders rufen die Hörer täglich mindestens 40.000 Streams ab, in Spitzenzeiten sind es über 60.000.

Anzeige

Das Interesse an dem neuen Digitalsender zeige sich auch in den Diskussionen in den Blogs, die das Programm begleiten.

DRadio Wissen wird nur via Internet sowie über Satellit, Kabel und DAB verbreitet. Nach dem Prinzip "online first" sollen alle Angebote als Podcasts und on-demand verfügbar sein, sobald sie produziert wurden – auch vor der regulären Ausstrahlung.

Das Programm richtet sich in erster Linie an jüngere Hörer. Wegen des bemessenen Budgets (knapp sieben Millionen Euro jährlich) sendet DRadio Wissen zahlreiche Übernahmen von Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur sowie von der ARD, Radio France, Radio New Zealand und der Schweizer DRS. Die BBC soll in Kürze folgen. Wie es in der Pressemitteilung heißt, fänden allerdings die abendlichen eigenproduzierten Sendungen "Redaktionskonferenz" und "Hörsaal" besonderen Zuspruch.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige