Anzeige

Warner Music streicht Gratis-Streamings

Bad News für Last.fm & Co: Der Platten-Multi Warner Music hat angekündigt, keine kostenlosen Musik-Streams mehr anzubieten, sondern nur noch kostenpflichtige Downloads. "Kostenlose Streamingdienste sind eindeutig nicht positiv für unsere Branche", sagte CEO Edgar Bronfman.

Anzeige

Für Web-Angebote wie Last.fm oder Pandora in den USA entsteht dadurch ein empfindlicher Schaden. Mit Inkrafttreten der Maßnahme müssten die Streaming-Anbieter auf die Musik zahlreiche Künstler verzichten. Warner Music hält unter anderem die Rechte an REM, Red Hot Chilli Peppers und Jay-Z sowie an den verstorbenen Legenden Jimi Hendrix und Frank Sinatra.
"Wir werden den Ansatz, soviel Musik wie du willst umsonst zu bekommen, um dann mit ein bisschen Schnickschnack vielleicht ein Premium-Preismodell aufzusetzen, in Zukunft nicht weiter unterstützen", so Bronfman gegenüber der BBC. 
Um aus der Krise zu kommen schwebt dem Warner Music-Chef etwas anderes vor. Offenbar liebäugelt Bronfman mit der Übernahme des stark verschuldeten Konkurrenten EMI. "Eine Konsolidierung ist sicherlich möglich", bemerkte Bronfman vor Finanzexperten in London.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige