Google baut „Ultra High-Speed“-Netz

Google lässt derzeit buchstäblich keinen Tag ohne große Neuerungen oder Pläne vergehen. Am Mittwoch kündigte ein Firmenblog an, das Unternehmen werde zwischen 50.000 und 500.000 US-Bürger mit "ultra-high-speed"-Internet aus einem eigenen Glasfasernetz versorgen. Die Rede ist von einem Gigabit pro Sekunde, 100-mal schneller als gewöhnliches Breitband.

Anzeige

Die passenden Orte für das Vorhaben sollen noch ausgesucht werden, über die – zweifellos bedeutenden – Kosten gibt es keine Angaben. Wie bei diesem Unternehmen nicht anders zu erwarten, wurden sofort Vermutungen laut, Google wolle wohl mit seinen Milliarden-Reserven aggressiv als Internet-Provider auftreten.

Google selbst nennt das Vorhaben allerdings "experimentell" und vergleicht es mit dem eigenen offenen WLAN am Firmensitz im kalifornischen Mountain View, das ebenfalls technischen Erkundungszwecken diene. Angeblich sollen auch andere Provider freien Zugang zu dem von Google gebauten Netz erhalten.
Optische Kabel bis in den Haushalt gelten als Voraussetzung für einen großen Sprung in der Netzgeschwindigkeit, sind aber unverhältnismäßig teuer. Google-Vertreter haben bei verschiedenen Gelegenheiten beklagt, die IT-Industrie sei nicht innovativ genug.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige