Boetzkes bleibt „Tagesschau“-Moderator

Claus-Erich Boetzkes wird auch in Zukunft die "Tagesschau" im Ersten moderieren. Die ARD-Intendantinnen und Intendanten stimmten auf ihrer Sitzung in Saarbrücken am 8. Februar einer Vertragsverlängerung mit dem Moderator zu. Boetzkes führt seit 1997 durch die moderierten Ausgaben der Nachrichtensendung.

Anzeige

Claus-Erich Boetzkes studierte nach dem Abitur in München Kommunikationswissenschaften und Politik in Kombination mit einer Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule. 2007 promovierte er an der TU Ilmenau mit dem Thema "Organisation als Nachrichtenfaktor". Dort ist er heute auch als Dozent tätig.
1983 wurde Boetzkes Redakteur in der Wirtschaftsredaktion des BR-Hörfunks, zwei Jahre später Musikchef und 1989 Hauptabteilungsleiter Unterhaltung. Schon während seiner Radiozeit moderierte Claus-Erich Boetzkes diverse TV-Sendungen, unter anderem das ARD-Mittagsmagazin und die MDR-Polit-Talkshow "Espresso". Von März 1995 an präsentierte er im Ersten das "Nachtmagazin", bis er die moderierten Tagesschau-Ausgaben übernahm. Am 11. September 2001 moderierte der Fernsehjournalist die ersten Tagesschau-Sendungen nach den Terroranschlägen von New York einschließlich der 20-Uhr-Ausgabe.
Für eine einstündige Reportage über eine Nierentransplantation erhielt Boetzkes 1982 den Kurt-Magnus-Preis.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige