Trennt sich DFB von Sprecher Stenger?

Harald Stenger ist der wohl bekannteste deutsche Pressesprecher: Spätestens seit der Fußball-WM in Deutschland und den täglichen Live-Übertragungen der Pressekonferenzen der National-Elf kennt ihn die TV-Öffentlichkeit. Bei der WM in Südafrika wird der ehemalige Sport-Chef der FR das Fernseh-Publikum und die Medienvertreter offenbar zum letzten Mal mit den aktuellsten Infos über Löw, Ballack & Co. versorgen. Denn nach einem Bericht des Kölner Express steht Stenger beim DFB vor dem Aus.

Anzeige

Der 58-Jährige ist seit 2001 im Amt. Der Frankfurter beerbte als Pressesprecher den heutigen Generalsekretär Wolfgang Niersbach. Als Direktor für Kommunikation war Stenger nicht nur für die Nationalmannschaft, sondern für die gesamte Öffentlichkeitsarbeit des größten Einzelsportverbandes der Welt zuständig. Stenger sprach für Präsident Theo Zwanziger, kommunizierte die DFB-Positionen im Wettskandal und organisierte zusätzlich die Pressearbeit für die Frauen-Nationalmannschaft oder Jugendturniere. Laut Express sollen ihm ab sofort die Zuständigkeiten für alle Bereiche außerhalb der Nationalmannschaft entzogen werden.

Ende des Jahres soll der 58-Jährige dann komplett seinen Schreibtisch räumen. Als Hintergrund für die Spekulationen nennt der Express, dass Stenger offenbar Opfer eines Intrigenspiels geworden sei und dass der Pressechef vielen als zu geradlinig und daher als zu unbequem gegolten habe.

Auf MEEDIA-Anfrage wollte die DFB-Pressestelle nichts zu den Spekulationen um Stenger sagen. Stattdessen verwies man auf das Büro des Generalsekretärs Niersbach. Eine Antwort des ehemaligen Pressesprechers steht noch aus.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige