DFB entmachtet Sprecher Stenger

Jetzt ist es offiziell: Der Deutsche Fußballbund entmachtet Harald Stenger. Bislang sprach der 58-Jährige als Direktor für Kommunikation für alle Belange des Verbandes. In einer neuen DFB-Stellungnahme heißt es nun: Stenger bleibt verantwortlich für "die deutsche A-Nationalmannschaft und für die gesamte Pressearbeit bei der WM 2010". Alle anderen Aufgaben werden von Kollegen übernommen. Pikant: Die Pressemitteilung weist indirekt extra daraufhin, dass Stengers-Vertrag nur bis Ende des Jahres läuft.

Anzeige

Mit dieser Lösung blieb der ganz große Schnitt aus. Im Laufe des Donnerstags gab es immer wieder Gerüchte, die von einer kompletten vorzeitigen Demission des ehemaligen Sport-Chefs der Frankfurter Rundschau sprachen.

Als Hintergrund für die Spekulationen nennt der Express, dass Stenger offenbar Opfer eines Intrigenspiels geworden sei und dass der Pressechef vielen als zu geradlinig und daher als zu unbequem gegolten habe.

Die Struktur sieht laut DFB wie folgt aus:

– "Ralf Köttker (39) zeichnet als Geschäftsführer verantwortlich für die neu gegründete Online GmbH, ist Chefredakteur für die Print-Medien des DFB und koordiniert ansonsten ab sofort die weiteren presserelevanten Themen."

– "Jens Grittner (39), bisher schon Pressesprecher des Organisationskomitees der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft 2011, übernimmt zusätzlich die Presse- und PR-Arbeit für den gesamten Frauenfußball und damit auch die Frauen-Nationalmannschaft."

– "Persönlicher Pressereferent des DFB-Präsidenten ist Stephan Brause (34), der Dr. Theo Zwanziger bereits im letzten Jahr bei allen internationalen Einsätzen begleitet hat und nun auch die nationalen Anfragen und Aktivitäten koordiniert."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige