Haiti: Handwerk stoppt Werbe-Spot

Ein guter Spot zur falschen Zeit: Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) stoppt aufgrund von Beschwerden seinen TV- und Kinospot zur aktuellen Imagekampagne. Der Clip zeigt, wie sich nach und nach in einer Stadt alles auflöst und einstürzt, das vom Handwerk geschaffen wurde. Ein wirklich gelungener Kurzfilm der Agentur Scholz und Friends. Doch Fernsehzuschauer beklagten sich jetzt bei den Fernsehanstalten darüber, dass der Spot Ähnlichkeiten zu den Bildern vom Erdbeben in Haiti aufweise.

Anzeige

Der Spot stellt die Frage "Was wäre das Leben ohne das Handwerk?". Am Ende werden die beiden Protagonisten in die Steinzeit zurückversetzt.  

Link
Otto Kentzler, Präsident des ZDH, wies den Vorwurf der Ähnlichkeit mit den Bildern aus dem Erdbebengebiet damit zurück, dass im Werbe-Spot niemand verletzt und nichts zerstört werde: "Ich will jedoch betonen: Das Handwerk hat sich nach Naturkatastrophen immer in hohem Maß engagiert. In Erinnerung sind noch die Hilfsaktionen bei Donauhochwasser und Elbe-Flut oder beim Tsunami in Südostasien. Und auch jetzt sind schon viele Handwerker wieder in Haiti unterwegs und bringen den Menschen dort Hilfe."

Der Werbe-Spot mit dem Claim "Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan" war vergangene Woche gestartet und ist auf fünf Jahre ausgelegt. Das Handwerk setzt seine Imagekampagne fort, der TV- und Kinospot wird jedoch bis auf weiteres nicht mehr zum Einsatz gebracht und ausgesetzt.
Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige