Hoher TV-Konsum verringert Lebenserwartung

Achtung Dauerglotzer: Die Deutsche Presseagentur berichtet über eine australische Studie, die herausgefunden haben will, dass Menschen, die jeden Tag mindestens vier Stunden fernsehen, kürzer leben. Schuld ist jedoch nicht das Programm, sondern die mangelnde Bewegung.

Anzeige

Der Kopf hinter der Untersuchung ist David Dunstan vom Herz- und Diabetesinstitut in Melbourne. "Die Risiken durch das lange Sitzen werden nicht unbedingt dadurch reduziert, dass der Betroffene mehr Sport treibt", zitiert die Agentur den Forscher. "Selbst Leute, die Sport trieben, hatten ein höheres Risiko, früh zu sterben, wenn sie zu anderen Zeiten des Tages lange vor dem Fernseher saßen."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige