Anzeige

Springer will Wallstreet Online verkaufen

Keine guten Zeiten für die Wirtschaftspresse: Nach einem Bericht von Wuv.de sucht die Axel Springer AG einen Käufer für ihren 75,01-prozentigen Anteil an der Wallstreet Online AG. Bislang war nur bekannt, dass sich der Verlag von seiner Financial Media-Tochter trennen (u.a. "Euro", "Euro am Sonntag") will. Beide Gesellschaften sind miteinander verwoben.

Anzeige

Springer bestätigtem dass man derzeit „ergebnisoffen unterschiedliche Optionen für die Marken von Axel Springer Financial Media“ prüfe. Laut Wuv.de spricht der Konzern bereits mit verschiedenen Interessenten.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige