Vertriebsfusion von MZV und Burda genehmigt

Das Bundeskartellamt stimmt der Fusion zwischen der WAZ-Tochter Moderner Zeitschriften Vertrieb (MZV) und dem Burda Medien Vertrieb zu. Dies berichtet der Mediendienst DNV-Online.net. "Wir sind sehr froh, dass uns das Bundeskartellamt noch vor Weihnachten den Zusammenschluss genehmigt hat", sagte MZV-Gründer und geschäftsführender Gesellschafter Michael Imhoff.

Anzeige
Das neue Vertriebsunternehmen ist mit einem Marktanteil von etwa 20 Prozent die Nummer zwei im deutschen Pressevertrieb, hinter den Vertriebseinheiten der Axel Springer AG und vor denen der Bauer Media Group. Die Vertriebsfusion aus MZV und Burda operiert sowohl national wie international und generiert einen Marktumsatz von über 500 Millionen Euro. 
Die Burda Medien Vertrieb GmbH in Offenburg wird aufgelöst. Betroffen sind 48 Mitarbeiter. 30 von ihnen sollen nach Möglichkeit beim MZV unterkommen. Etwa fünf weitere Mitarbeiter sollen andere Positionen bei Burda übernehmen. Tobias Mai, bisheriger Geschäftsführer des Burda Medien Vertriebs, behält seine Position als Verantwortlicher des Vertriebs der Hubert Burda Media. Er berichtet an Philipp Welte.
Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige