Last Minute-Geschenke für Medienmenschen

Jetzt aber schnell! Kurz vor Heiligabend ist die letzte Gelegenheit für gestresste Medienmenschen noch die dringend benötigten Geschenke für Freunde, Familie und vielleicht die lieben Kollegen zu besorgen. Wir bei MEEDIA haben zehn Last-Minute-Geschenketipps zu Weihnachten zusammengestellt, die für die Medienbranche maßgeschneidert sind. Vom Buchtipp zur Medienkrise über das Geschenk zum Diekmann-Kult bis hin zum Abschreck-Tipp für pädagogisch Überambitionierte.

Anzeige

Für Kai-Diekmann-Fans: Flip Ultra HD Camcorder
Das ist die ideale Mini-Kamera für alle, die Kai Diekmanns Weblog ganz toll finden. Endlich wie der "Bild"-Chef Freunden, Kollegen und der eigenen Ehefrau mit gezückter Kamera auflauern und alles im Internet veröffentlichen! Kommt doppelt gut, wenn Sie in einer sogenannten Entscheider-Position sind und über Gesinde verfügen, das Ihre Video-Schnippsel in Form bringt, schneidet und online stellt. Die Ultra HD von Flip ist so etwas wie die Mutter der modernen Mikro-Camcorder, liefert prima Qualität und hat eine extrem einfache Handhabung. Ein Knopf zum Ein und ausschalten, fest installierter USB-Anschluss, was will man mehr, bzw. weniger? Zu haben ab 186 Euro u.a. bei Pixmania oder im Elektro-Großmarkt.

Für die Gutschein-Fraktion: iTunes Geschenkkärtchen
Wenn schon Gutschein, dann bitte wenigstens ansatzweise hip. Also nix hastig selbst Hingewürgtes oder was vom MediaMarkt. Eine iTunes-Geschenkkarte zeugt wenigstens von einem letzten Rest Schenker-Ehre im Leib. Der Beschenkte kann sich Filme, TV-Serien oder Musik runterladen oder in diese supertollen neuen Pay-Apps von deutschen Verlagshäusern investieren. Als Medienmann kann man so mit dem Geschenk auch gleich den eigenen Job sichern. Zu haben in Apple-Stores, in Elektro-Großmärkten und, ja, bei Penny.

Für Rocker: Pearl Jam "Backspacer"
Die aktuelle Platte der alten Grunge-Helden von Pearl Jam ist genauso unverschämt gut, wie sie kurz ist. Eine gute halbe Stunde spielt die Kapelle um Sänger Eddie Vedder auf, als seien die Jungs Mitte 20 und nicht längst Mitte 40. Die Musik ist so frisch und originell ohne eine einzige langweilige Minute. Das ideale Geschenk für alle, die von der Weihnachtslieder-Dauerbeschallung inkl. Kinderlieder-Terror ("Weihnachtsbäckerei") langsam aber sicher rote Pupillen bekommen. Zu haben für 13,95 Euro bei Amazon, im Handel oder als Download für 9,99 bei iTunes.

Für Schlaumeier: David Foster Wallace "Unglaublicher Spaß"
Dieses Buch ist eine echte Zumutung. Zunächst einmal ist "Unglaublicher Spaß" unglaublich dick, nämlich über 1.600 Seiten. Aber keine Bange, davon sind weit über 100 Seiten Fußnoten. Der Übersetzer hat sechs Jahre gebraucht, um das Monsterbuch ins Deutsche zu übertragen. Die Handlung ist so verwirrend, die Personennamen so schräg und die medizinischen Fachbegriffe so vielfältig (wg. der zahlreich vorkommenden Drogen), dass man an dem Ding wahrscheinlich auch noch nächste Weihnachten zu knabbern hat. Aber selbst als reines Angeber-Buch macht "Unglaublicher Spaß" Spaß: "Guck mal, wie dick. Hihi." Und man kann als Schenker davon ausgehen, dass dieses Buch mit 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit wirklich noch keiner der Bekannten oder Verwandten im Schrank stehen hat. Worum es in dem Buch geht? Irrelevant. Zu haben für dicke 39,90 Euro im Handel und u.a. bei Amazon.

Für Medienkrisen-Geschädigte: Joachim Lottmanns "Der Geldkomplex"
Noch ein Buchtipp, aber ein leichter verdaulicher. Der Held dieses Romans erlebt als Angehöriger der sogenannten kreativen Klasse in Berlin-Mitte den krisenbedingten Abstieg. Der Weg nach unten wird mit Galgenhumor gepflastert bis es nicht mehr geht. Sehr lesenswert, vor allem auch für Medienmenschen aus Berlin und anderswo. Es gibt viel zu lachen und vielleicht auch zu weinen. Das Buch ist nicht nur viel billiger (9,95 Euro als Taschenbuch) als "Unendlicher Spaß", sondern auch viel dünner (354 Seiten). Zu haben im Handel und bei Amazon.

Für pädagogisch Überambitionierte: Bakugan Battle Pack
Wer noch ein Geschenk für Kinder sucht, kann das Bakugan Battle Pack in Erwägung ziehen. Die nervigen Kampfkugeln sind der neuste Streich der Medien- und Spielzeugindustrie, um den Alten viel Geld für billigen Tand aus der Tasche zu ziehen. Teilweise haben die Dinger schon Schulhof-Verbot. Eignet sich besonders, um den Nachwuchs von pädgogisch überambitionierten Lehrer-Ehepaaren zu infizieren und auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen. Kostet knapp 20 Euro im Spielzeugladen oder bei Amazon.

Für liebe Eltern: Lego Power Miners
Wer es sich mit den Eltern der beschenkten Kinderlein nicht verscherzen möchte, der greife in letzter Minute zum ewigen Klassiker: Lego. Besonders begehrt ist heuer die Serie mit den tapferen Power Miners. Erst wird gebaut, danach gebohrt. Ein Riesenspaß für alle Beteiligten und die Glotze bleibt mal für zwei Stunden aus. Die Power Miners gibt es für jeden Geldbeutel vom kleinen Schachtgräber für knapp sechs Euro bis zur großen mobilen Bohrstation für 100 Euro. Im Spielwarenladen und bei Amazon und an jeder anderen Ecke im Internet.

Für iPhone-Süchtige: Gorilla Tube, Carbon Edition
Noch was für die zahlreichen Gadget-Freunde. Jetzt, da jeder ein iPhone hat, darf es gerne auch das eine oder andere Accessoire sein. Der Gorilla Tube aus Carbon hat gerade für den Herren einige entscheidende Vorteile. Erstens ist der Name cool und auch ein Alpha-Rücken-Männchen fühlt sich geschmeichelt, wenn ihm diese Preziose gereicht wird. Zweitens schützt das Ding tatsächlich das heiß geliebte iPhone vor hässlichen Kratzern und Macken und drittens ist das Teil aus Carbon. Das klingt auch cool, sieht aber vor allem saugut aus. Ach ja, stabil usw. ist es auch. Kostenpunkt: 79 Euro im Mac-orientierten Handel oder u.a. bei Arktis.de.

Für Skifahrer: Mammut Knit Zip Pull
Der Medienmann von Welt pflegt spätestens nach Heiligabend in den Skiurlaub zu brettern. Krise hin oder her. Da schadet es nicht, ein feines Kleidungsstück unter den Baum zu legen. Ein guter Tipp, bei dem man nix falsch machen kann, ist der Knit Zip Pull Pullover vom Schweizer Outdoor-Hersteller Mammut. Der sehr schöne und hochwertige Fleece-Pullover besticht durch viele frische und schicke Farben und eine ausgezeichnete Qualität. Mit 110 Euro ist das Ding allerdings kein Schnäppchen. Zu haben im Outdoor- oder Sporthandel oder u.a. bei doorout.com.

Für Samariter: das Print-Abo
Egal was, ob "Süddeutsche", "FAZ", "Stern", "Spiegel", "Focus" oder "Zeit". Schenken Sie ein Abo der deutschen Qualitätspresse. Damit sichern Sie nicht nur unser aller Arbeitsplätze auch im nächsten jahr, haben Spitzen-Lesestoff, Auslegeware bei der nächsten Wohnungsrenovierung und Einwickelpapier, sondern tun auch noch ein gutes Werk. Nicht auf die Hilfe von Vater Staat oder Google warten, sondern Print Vertrauen schenken! Es ist schließlich Weihnachten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige