Anzeige

GooglePhone macht Apple Konkurrenz

Der Suchmaschinenriese Google erweitert sein Geschäftsmodell und steigt in den Mobilfunk-Markt ein. Das Unternehmen arbeitet nach Informationen des "Wall Street Journal" an seinem eigenen Internet fähigen Mobiltelefon – inklusive Touchscreen. Nexus One lautet der Name der technischen Innovation, die von dem taiwanesischen Hersteller HTC produziert wird. Der Mobilfunkbranche wird der Vorstoß des Internetkonzerns nicht gefallen, denn Google will das Gerät in Eigenregie verkaufen.

Anzeige

Seit dem Wochenende kursieren diverse Fotos eines Touchscreen-Handys im Web, das allem Anschein nach das neue Nexus One sein soll. Google-Mitarbeiter haben offenbar bereits virtuelle Korken knallen lassen und sich Glückwünsche und Bilder über Twitter geschickt. Das "WSJ" und einschlägige US-Blogs wie Mashable.com und Techcrunch.com verbreiteten entsprechende Informationen und Bilder. Demnach soll das GooglePhone mit der neuesten Version des mobilen Betriebssystems Android 2.1 im kommenden Jahr ausgeliefert werden.
Bereits am Samstag reagierten die Google-Verantwortlichen. Mario Queiroz, Vize im Produktmanagement, erklärte im Haus-Blog, dass der Konzern ein Smartphone an Mitarbeiter in aller Welt verteilt habe, das eine neue Hardware von einem Partner mit Android-Software verbindet. Die Mitarbeiter sind aufgefordert, die "neue Technologie zu testen und bei ihrer Verbesserung zu helfen".
Das Nexus One werde nur im Internet erhältlich sein, ohne Simlock-Sperre. Das bedeutet, dass Nutzer, die sich ein GooglePhone kaufen, noch einen Vertrag bei einem Mobilfunkanbieter schließen müssen, um das Smartphone des Internetkonzerns in Betrieb nehmen zu können. Das Konzept bietet Zündstoff für den Mobilfunk-Handel in Deutschland und den USA, denn in diesen Märkten sind die mobilen Endgeräte fast immer an Verträge gebunden.
Doch die Entscheidung, ein eigenes Handy auf den Markt zu bringen, erscheint logisch. Mit Android hat Google ein mobiles Betriebssystem entwickelt, das nach Expertenmeinungen dem bisherigen Branchenprimus von Apple womöglich sogar überlegen ist. Mit der steigenden Zahl von mobilen Google-Nutzern könnte der Konzern noch mehr Informationen über User sammeln, was letztendlich das Geschäft mit auf Nutzer zugeschnittene Werbung weiter ankurbeln würde.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige