TV-Loonland ist zahlungsunfähig

Der Kinderfilmproduzent TV-Loonland ist pleite. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, hat das Amtsgericht München die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet. Es heißt, dass die Produktionsfirma seit Jahren in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Zudem ist Michael Briem zum neuen Vorsitzenden der Medienfirma berufen worden.

Anzeige

Zuletzt waren an den drei Standorten Unterföhring bei München, London und Paris rund ein Dutzend Mitarbeiter beschäftigt. Als Gründe für die Insolvenz nannte das Unternehmen, dass bei zwei Hauptversammlungen die Aktionäre eine Kapitalherabsetzung abgelehnt hatten. Wie es mit der Produktionsfirma weitergeht, ist noch ungewiss.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige