StarFlash.de: Wiedergeburt im Web

Vor rund zwei Jahren stellte Vision Media seinen Print-Titel "StarFlash" ein. Jetzt kommt das Magazin zurück – allerdings als Online-Mag mit vielen Community- und Entertainment-Elementen. Thematisch soll sich die Site mit Stars, Trends und Ratgebern befassen. Für die Redaktion ist nur eine Rolle des Stichwortgebers und Moderators vorgesehen. Zudem soll StarFlash.de auch noch als Web-Anlaufstelle für alle "Popcorn"-Leser fungieren.

Anzeige

Wenn es nach dem Willen der Macher geht, ist die sogenannte Flashlist das Herzstück der Community. "Dabei handelt es sich um ein dynamisches Starbarometer, das nicht nur Voting-Tool sondern zugleich Infodatenbank (zum Start gibt es bereits über 200
umfassende Star-Pages) und Sammelpunkt für Fans ist", erklärt Vision Media. "Über die Flashlist sollen gleichgesinnte User schnell zueinander finden – denn hier wird sichtbar, welche User für den gleichen Star schwärmen."

„Community-Beteiligung ist für uns ein zentrales Element, das jedes Online-Magazin erst lebendig macht", sagt Fabian Knecht, Redaktionsleiter New Media bei Vision Media. Deswegen wollen wir unsere User nicht in ein separates Forum oder in eine Community-Ecke verbannen und haben bei der Konzeption den Schnittstellen zwischen Redaktion und Community besondere Aufmerksamkeit geschenkt."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige