Nikolaus Brender ist „Journalist des Jahres“

Der beim ZDF geschasste Chefredakteur Nikolaus Brender ist vom "Medium Magazin" zum "Journalist des Jahres 2009" gewählt worden. In der Begründung der 60-köpfigen Jury wird vor allem das "konsequente Beharren auf journalistische Unabhängigkeit" des 60-Jährigen hervorgehoben. Die Jury lies es sich nicht nehmen, die Umstände der Absetzung Brenders zu kritisieren. Die "Causa Brender" sei ein "medienplitischer Sündenfall, der das ZDF und den gesamten öffentlich-rechtlichen Rundfunk massiv" treffe.

Anzeige

Gegenüber MEEDIA sagte Brender: "Das ist klasse. Für mich geht aber der Preis an die vielen aufrichtigen Redakteure des ZDF, die diese Auszeichnung als Ermutigung empfinden." Für den scheidenden ZDF-Chefredakteur ist der Preis  bereits die zweite Auszeichnung für seine journalistische Tätigkeit in diesem Jahr. Erst im Oktober wurde der 60-Jährige mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis "für seine vorbildhafte journalistische Haltung" geehrt.
Die Entscheidung der Juroren des "Medium Magazin" ist offenbar nicht schwer gefallen. Es sei ein überwältigendes Votum und die überzeugendste Wahl in der Geschichte des Preises gewesen, sagte Annette Milz, die Chefredakteurin des Magazins.
Die Begründung der Jury liest sich, als sei die Wahl des ZDF-Chefredakteurs vor allem politisch motiviert gewesen. So fordern die Juroren des Preises "die Verantwortlichen in der Politik auf, Lehren aus der Auseinandersetzung um den ZDF-Chefredakteur zu ziehen und die eigene Haltung selbstkritisch zu prüfen". Statt Lippenbekenntnissen seien jetzt konkrete Taten gefordert: "Der ZDF-Staatsvertrag muss so geändert werden, dass eine parteipolitische Instrumentalisierung von journalistischen Spitzenpositionen des Senders künftig unmöglich ist."
Die rund 60-köpfige Jury der "Journalisten des Jahres 2009" besteht aus renommierten Journalisten und Medienexperten, darunter etwa Axel Buchholz, Markus Brauck, Dieter Degler, Bernd Gäbler, Michael Jürgs, Wolfgang Kaden, Eva Kohlrusch, Ingrid Kolb, Claus Larass, Jan-Eric Peters, Adolf Theobald, und Andre Zalbertus sowie Vorjahrespreisträger wie Roland Tichy, Arno Makowsky, Frank Dohmen, Klaus-Peter Kerbusk, Arno Luik, Hans-Hermann Sprado und Gerd Ruge sowie MEEDIA-Chefredakteur Georg Altrogge.
Den Preis "Journalist des Jahres" verleiht das "Medium Magazin" seit 2004. Preisträger waren bisher u.a. Frank Schirrmacher, Mitherausgeber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung", Alice Schwarzer, Herausgeberin von "Emma", Michael Ebert und Timm Klotzek, Chefredakteure der G+J-Zeitschrift "Neon", Stefan Niggemeier, freier Journalist und Blogger sowie das Reporterteam Markus Grill und Malte Arnsperger, die 2008 im "Stern" den Bespitzelungsskandal bei Lidl aufgedeckt hatten.
Die Liste mit allen gewählten "101 Journalisten des Jahres" in zehn Kategorien und den Begründungen der Jury erscheint zum Jahreswechsel in "Medium Magazin" 1+2/2010.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige