Mittermeiers Safari bedrängt RTL-Serien

Michael Mittermeiers 2008er-Liveprogramm "Safari" hat die erfolgsverwöhnten RTL-Serien am Dienstag in arge Bedrängnis gebracht. 2,18 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen "Safari" bei ProSieben - ein Marktanteil von 17,4%. "Dr. House" verfügte als Tagessieger über 2,70 Mio. junge Zuschauer, der Marktanteil von 20,6% war der schwächste für die Serie seit Februar. Halbwegs zufrieden kann auch Sat.1 sein, dessen eigenproduzierte Komödie "Engel sucht Liebe" mit 1,64 Mio. Werberelevanten immerhin 12,7% erzielte.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Auf das Siegertreppchen schaffte es Michael Mittermeier trotz der guten Zahlen nicht, hier konnte RTL seine Vormacht verteidigen. So schoben sich hinter "Dr. House" auch noch "CSI: Miami" und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" an der ProSieben-Comedy vorbei. "CSI: Miami" sahen um 20.15 Uhr 2,59 Mio. 14- bis 49-Jährige, "GZSZ" davor 2,24 Mio. "Stromberg" konnte die guten Mittermeier-Marktanteile im Anschluss nicht halten, blieb mit 13,0% aber zumindest recht klar über den ProSieben-Normalwerten.

Bei Sat.1 sah es genau umgekehrt aus: Nach dem 20.15-Uhr-Film "Engel sucht Liebe" ging es noch ein Stück nach oben: Ulrich Meyers "Akte 09" erzielte um 22.20 Uhr nämlich sehr gute 14,6% und war damit hinter "Monk" die Nummer 2 unter allen Programmen, die nach 22 Uhr zu sehen waren. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen überzeugte vor allem Das Erste: Nach den 9,5% der 20-Uhr-"Tagesschau" blieben auch "Tierärztin Dr. Mertens" (7,5%) und "In aller Freundschaft" (8,4%) recht klar über den Durchschnittswerten des Senders. Im ZDF gabv es am Vorabend zwar gute 8,9% für "Die Rosenheim-Cops", doch um 20.15 Uhr blieben "Die Sternstunden der Deutschen" mit 4,4% erneut klar hinter den Erwartungen zurück. Die "37 Grad"-Reportage holte sich später dann aber wieder gute 7,9%.

In der zweiten Liga der Privatsender setzte sich diesmal nicht Vox durch, sondern RTL II. "Zuhause im Glück" schalteten dort 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährige ein – 8,3%. Vox-Pendant "Goodbye Deutschland!" folgt allerdings mit nur minimalem Abstand direkt dahinter: 1,04 Mio. (8,0%) sorgten dort zumindest für einen ordentlichen Wert. Keine Chance hingegen erneut für das kabel-eins-Doku-Soap-Trio: "Schluss mit Hotel Mama!" blieb ebenso wie "Der Immobilienfürst" bei sehr schwachen 4,4% hängen, "Rosins Restaurants" erzielte immerhin mittelmäßige 5,7%. Bei den kleineren Sendern erkämpfte sich Super RTLs Vorabendserie "Zack & Cody an Bord" die meisten 14- bis 49-jährigen Seher: 0,43 Mio. reichten um 19.45 Uhr für tolle 4,0%.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt sorgte Michael Mittermeier nicht für Spannung an der Tabellenspitze, er landete mit 3,08 Mio. Comedyfans zwar bei guten 9,9%, damit aber nur auf Platz 16 der Tages-Charts, einen Platz hinter dem Sat.1-Film "Engel sucht Liebe", den 3,13 Mio. sahen. Ganz vorn finden sich stattdessen die üblichen Dienstags-Sieger der ARD: "In aller Freundschaft" kam um 21.05 Uhr auf 6,43 Mio. Zuschauer und einen Marktanteil von 20,0%, "Tierärztin Dr. Mertens" erzielte zuvor fast identische Werte von 6,38 Mio. und 19,6%. Auch auf Platz 3 findet sich Das Erste – mit der 20-Uhr-"Tagesschau" und 5,06 Mio. Sehern (16,7%).

Zuschauerstärkstes Nicht-ARD-Programm war die ZDF-Vorabendserie "Die Rosenheim-Cops", die um 19.25 Uhr mit 4,89 Mio. Fans Marktführer war und sich auch an der 19-Uhr-"heute"-Ausgabe vorbei schob, die 4,55 Mio. Leute sahen. Um 20.15 Uhr hatte das ZDF wie auch im jungen Publikum keine Chance: "Die Sternstunden der Deutschen" mussten sich mit nur 2,76 Mio. Sehern und schwachen 8,5% auch Sat.1 und ProSieben geschlagen geben. Erfolgreichstes nicht-öffentlich-rechtliches Programm war am Dienstag RTLs "CSI: Miami", das mit 4,40 Mio. und 13,6% Rang 6 belegt.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige