Burdas „DLD“ wird kostenpflichtig

Eine Bezahlschranke fürs Reden über das Internet: Burdas "DLD-Conference" im Januar 2010 wird laut einer "Kontakter"-Meldung erstmals eine Teilnehmehrgebühr verlangen. Angeblich werden von 800 Teilnehmern etwa die Hälfte 2500 Euro zahlen, um dabei zu sein.

Anzeige

"Paid Content" wird bei der Konferenz vom 24. bis 26. Januar 2010 ziemlich sicher ein wichtiges Thema sein; diesmal aber offenbar gegen eine kräftige Gebühr. Die Tagung zum "Digital Life Design" hat sich seit 2005 zu einem viel beachteten Branchentreff entwickelt, bei dem die Zukunftsfragen der digitalen Medien-Wirtschaft verhandelt werden.
Der Burda Verlag lässt nur geladene Gäste zu, man kann sich per Web-Formular bewerben. Wer unter welchen Umständen – auch finanzieller Natur – Chancen hat, geht aus der Website (www.dld-conference.com) einstweilen nicht hervor.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige