Jauchs Promi-Special siegt mit Abstand

Auch wenn die Promi-Auswahl diesmal ein bisschen nach zweiter Reihe aussah: Mit seinem "Wer wird Millionär?"-Prominentenspecial sicherte sich Günther Jauch souverän des Tagessieg – sowohl bei den jungen Zuschauern als auch im Gesamtpublikum. Insgesamt sahen 8,39 Mio. Menschen zu, bei den 14- bis 49-Jährigen waren 3,53 Mio. dabei. Der Marktanteil lag einmal bei 30,0 %, einmal bei 30,2 %. "Der Anschlag" bescherte am Donnerstag auch Sat.1 mal wieder solide Werte.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Ben Affleck und Morgan Freeman wollten zur gleichen Zeit wie Jauch immerhin 1,66 Mio. junge Zuschauer sehen, der Marktanteil in der Zielgruppe lag bei 13,3 %. "Navy CIS" hatten im Anschluss ab 22.40 Uhr noch 0,96 Mio. eingeschaltet (11,6 % MA). Verhalten positive Nachrichten gab’s außerdem am Vorabend, wo "Eine wie keine" zum ersten Mal wieder zulegen kann und auf 10,9 % MA kommt. Mit 0,72 Mio. hatten im Vergleich zum Mittwoch 170.000 Zuschauer mehr eingeschaltet. "Anna und die Liebe" erreichte direkt danach sogar sehr gute 15,9 % MA. Und auch beim "Sat.1 Magazin" gab es einen Aufwärtstrend. Am Donnerstag holte das Boulevardmagazin auf dem 19-Uhr-Sendeplatz akzeptable 11,5 % MA mit 1,01 Mio. jungen Zuschauern, was im Nachhinein auch "K 11" spürbar gut tat (1,03 Mio., 10,8 % MA).

Unter der abendlichen Konkurrenz zu leiden hatten hingegen die "Popstars", für die es wenige Wochen vor dem Finale nun noch für 14,0 % MA reicht. 1,76 Mio. Werberelevante wollten sehen, wie Detlev D! Soost bei Pro Sieben seine Kandidaten unter Druck setzt, um ihnen Leistungen abzufordern, damit sie "gesaved" werden (das Unwort des Jahres steht damit übrigens jetzt schon fest). Für "red!" ging’s hinterher allerdings doch rapide bergab: 0,81 Mio. reichten ab halb elf nur noch für 9,1 % MA. Für RTL hingegen lief es auch nach "WWM" noch ganz gut – ab halb zwölf blieben 1,22 Mio. junge Zuschauer beim Endpsurt des "RTL Spendenmarathons" dran, für den auch die Gäste in Jauchs Raterunde ihr Geld erspielt hatten. Der Marktanteil lag bei 20,0 %. Weil "Wer wird Millionär?" immer wieder kurz zu Gunsten des "Spendenmarathons" unterbrochen wurde, belegt dieser in den Tagescharts nun die Plätze 2 und 3 sowie Platz 5 (20-Uhr-Unterbrechung), Platz 12 (19-Uhr-Unterbrechung) und Platz 15 (abendliches Finale). Die "Popstars" wurden auf den 6. Platz verwiesen, direkt danach folgt "Der Anschlag" bei Sat.1. Die öffentlich-rechtlichen Sender hatten dem wenig entgegenzusetzen: Für "Mordkommission Istanbul – Die Tote in der Zisterne" interessierten sich diesmal nur 4,7 %, "Ihr Auftrag Pater Castell" im ZDF wollten 4,1 % sehen.

Schon wieder Halloween ist’s derweil bei Kabel 1: Jedenfalls sieht die Quotenbilanz der in der vergangenen Woche in der Primetime gestarteten Sitcom "Rules of Engagement" gruselig aus. Die erste Folge ab 20.15 Uhr sahen 0,37 Mio. Werberelevante (3,0 % MA), die zweite ab 20.45 Uhr nur noch 0,34 Mio. (2,5 % MA). Im Anschluss konnte da auch "Mein neues Leben" nicht mehr viel retten und blieb bei 3,5 % MA hängen, mit immerhin 0,45 Mio. Zuschauern. "Law & Order: New York" bei RTL II hatte diesmal arg zu kämpfen und blieb bei 5,9 % MA stehen. Der "Frauentausch" steigerte sich nachher immerhin auf 7,1 % (0,82 Mio.)

Ziemlich ordentlich erging es dagegen Vox mit "The Green Mile" und Tom Hanks, der für 10,5 % Marktanteil im jungen Publikum verantwortlich ist (1,16 Mio.). Und weil der Film so schön lange geht, lief er im Anschluss ab 0 Uhr (mit den "Nachrichten" als Unterbrechung) gleich noch einmal. Kurz vor der beschlossenen Absetzung am heutigen Freitag legt sich "Frauenzimmer" nachmittags noch mal so richtig ins Zeug, um den Vox-Verantwortlichen zu zeigen, dass sie die richtige Entscheidung getroffen haben: 1,7 % MA sind nun wirklich völlig inakzeptabel.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:
Keine Frage, Jauch hat’s wieder geschafft. An 8,39 Mio. für das "Promispecial" kam an diesem Donnerstag sonst keiner ran, mit großem Abstand liefern sich ARD und ZDF beim Gesamtpublikum ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das "heute" mit 4,46 Mio. als meistgesehene Sendung im Zweiten kurz vor der "Mordkommission Istanbul" im Ersten mit 4,38 Mio. (13,7 % MA) für sich entscheidet. "Ihr Auftrag, Pater Castell" war auch bei den Zuschauern ab 3 Jahren kein Hit – im Gegenteil: lediglich 2,81 Mio. schalteten ab viertel nach acht ein (8,8 % MA). Sat.1 hatte mit seinem Film mehr Glück: 2,84 Mio. wollten "Der Anschlag" sehen, der Marktanteil lag bei 9,4 %.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige