Gruner + Jahr: „GEOmini“ kommt monatlich

Gute Nachrichten vom Baumwall: Nach einem erfolgreich bestandenen Markttest, soll "GEOmini" ab März 2010 monatlich erscheinen. In diesem Herbst schafft damit, nach dem Elternmagazin "Nido", bereits der zweite G+J-Versuchsballon den Sprung von der Testphase in die Regelproduktion. Das erste Testheft übertraf offenbar sowohl im Vertriebs- als auch im Anzeigenmarkt die Erwartungen. Gruner + Jahr geht davon aus, rund 40.000 Exemplare der 44 Seiten umfassenden Pilotausgabe verkauft zu haben.

Anzeige

"GEOmini" soll sich vor allem an neugierige Erstleser richten. Laut Verlag besteht die Kernzielgruppe aus 5- bis 7-jährigen Vorschulkindern und Schulanfängern. Die strategische Ausrichtung der Zeitschrift ist einfach: Sie soll die Mini-Leseratten zu "GEOlino" heranführen. Das Magazin für Kids zwischen 8 und 14 Jahren, ist laut G+J die meist verkaufte Kinderzeitschrift Deutschlands.Bereits bei der Vorstellung des Pilot-Heftes schwärmte Herausgeber Peter-Matthias Gaede von einem Magazin jenseits "von Plastik, Pupskissen oder Gimmicks". "Es scheint ein Bedürfnis bei Kindern nach Wissenszuwachs zu geben." Das neue Magazin habe "den Anspruch, das Fenster der Lust am Lesen zu öffnen und offen zu halten." Dies sei heutzutage nicht selbstverständlich. So käm jedes zweite Kind in die Schule, ohne dass seine Eltern ihm jemals etwas vorgelesen hätten, jedes fünfte Kind habe als Teenager Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben.Das Themenspektrum von "GeoMini" reicht von Tiere und Natur, Abenteuer und Technik bis zu fremde Kulturen und "Kinder in aller Welt". Wichtigster inhaltlicher Bestandteil sind längere Strecken zum selbständigen Rätseln, Basteln, Spielen und Entdecken. Verantwortlich für den jüngsten Spross der Geo-Redaktion ist "GEOlino"-Chefredakteur Martin Verg.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige