Für 750 Mio.: Google schluckt AdMob

Es ist zwar ein "all stock"-Geschäft, aber dennoch ein stolzer Preis: Für 750 Millionen Dollar in eigenen Aktien übernimmt Google das Unternehmen AdMob, das auf Plattformen und Technologien im Bereich der mobilen Werbung spezialisiert ist. Nach ersten Berichten geht es Google vor allem um das KnowHow des erst 2006 gegründeten Spezialisten für mobile Vermarktung. Der weltgrößte Internet-Konzern hat mit der Smartphone-Software Android bereits ein starkes Standbein im mobilen Netz.

Anzeige

Susan Wojcicki, bei Google zuständig als "Vice President of Product", erklärt zu der Übernahme, AdMob habe im jungen Markt der mobilen Werbung bereits erstaunliche Erfolge erzielt. In einer Selbstdarstellung bezeichnet sich die Firma aus San Mateo in Kalifornien als "weltgrößter Marktplatz für mobile Werbung"; das Prinzip soll teilweise Googles eigenem "AdSense"-Modell ähneln.
Marktbeobachter sehen in der kostspieligen Übernahme den Versuch Googles, den Vorsprung bei Technik und Marktanteilen aus dem Internet selbst in dessen mobile Teil-Welt zu verlängern.  Marshall Kirkpatrick schreibt auf RedWriteWeb: "This is a chance to make a big move towards monetizing on Apple’s iPhone platform while making sure that no one else does something similar to Android in the future."
Google hat begonnen, Display-Werbung in einzelnen i-Phone-Apps auszuliefern, anscheinend aber nicht so erfolgreich wie die junge Konkurrenz. Offenbar will Google alle 140 Mitarbeiter von AdMob übernehmen. 
Wie hoch der "mobile" Anteil an Googles Gesamteinnahmen (22 Milliarden Dollar im Jahr 2008) bereits ist, zählt zu den Geschäftsgeheimnissen. Im Oktober war aber zu erfahren, das die Zahl der von Smartphones gekommenen Suchanfragen im dritten Quartal um 30 Prozent gestiegen ist.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige