Molzow wird „Mopo“-Geschäftsführerin

DuMont werkelt weiter am Konzern-Umbau. Nächster Personalwechsel: Susan Molzow wird ab 1. Februar neue Geschäftsführerin der "Hamburger Morgenpost". Die 43-Jährige arbeitete zuvor als stellvertretende Verlagsleiterin bei Gruner + Jahrs "Gala". Hans-Joachim Eggers, der bislang als Verlagsleiter das Haus geführt hatte, geht in Altersteilzeit. Bereits seit Anfang des Jahres gab es anhaltende Spekulationen, dass sich der 65-Jährige in den Ruhestand verabschieden will.

Anzeige

Für Molzow ist der Job bei der Hamburger DuMont-Tochter kein Neuland. Die studierte Betriebswirtin startete ihre Karriere bei der „Mopo“ als Assistentin der Geschäftsleitung. Dort stieg dann zur kaufmännischen Leiterin und später zur stellvertretenden Verlagsleiterin auf.

Das Hamburger Management soll auch weiterhin in enger Abstimmung mit dem Berliner Verlag um die Geschäftsführer Oliver Rohloff und Heinz Kiegeland arbeiten.

Eggers übergibt seiner Nachfolgerin ein bis dato krisenfestes Blatt. Er hatte nach dem Abgang des ehemaligen Geschäftsführers Frank Willers im Mai 2008 den Verlag geleitet, aber stets darauf Wert gelegt, dabei nicht auch die Gesamtgeschäftsführung auszuüben. Eggers und Chefredakteur Frank Niggemeier gelang es, die Zeitung so zu steuern, dass sie bislang ohne große Auflagenverluste durch die Print-Krise kam. Aktuell verkauft die „Mopo“ 110.452 Exemplare pro Werktag. Im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres gelang zuletzt sogar eine minimale Steigerung um ein Prozent.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige