„WSJ“ sucht Reporter in New York

Zwei um ihre Zukunft kämpfende Medienkonzerne leisten sich in New York ein kleines Gefecht: Die "New York Times" berichtet, dass das "Wall Street Journal" etwa ein Dutzend Redakteure für eine neues Politik-Büro sucht, um eine Spezialausgabe für die Stadt vorzubereiten.

Anzeige

Seit der Übernahme 2007 steuert Rupert Murdoch das „WSJ“ in Richtung einer Rundum-Tageszeitung; sogar ein Sportteil hat in das frühere Wirtschafts-Fachblatt Einzug gehalten. 
Das neue Büro dürfte durchaus als Angriff auf die „New York Times“ gemeint sein. Womöglich gewinnt das „WSJ“ auch Kräfte von dort: schließlich hat die „Times“ gerade allen Redakteuren ein Abfindungsangebot unterbreitet, um 100 von ihnen loszuwerden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige