Deutsche sind Social Media-Muffel

Web-Entwicklungsland Deutschland: Im Vergleich zu den europäischen Nachbarn gehören die einheimischen Nutzer zu den größten Social Network-Muffeln. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie Global Web Index des US-amerikanischen Marktforschers Lightspeed-Research. MEEDIA liegt die exklusive Auswertung für die europäische Social Media-Nutzung vor. Immerhin: Deutschland scheint jedoch ein Land von Web-Autoren zu sein, die begeistert Selbstgeschriebenes online stellen.

Anzeige

Laut Lightspeed-Research haben lediglich 33 Prozent aller Deutschen Nutzer in den vergangenen Monaten ein Profil in einem Social Network „gemanagt“. Am aktivsten bei LinkedIn, Facebook und Co. waren die Russen mit 48 Prozent, dicht gefolgt von den Briten mit 47 Prozent. Schlusslicht ist Frankreich mit 29 Prozent. Deutschland belegt den vorletzten Platz.

Ein ähnliches Bild zeigt sich beim Thema Video. Wiederum liegen die Russen auf Platz eins (59 Prozent). Deutschland befindet sich mit 55 Prozent am unteren Ende der Skala. Letzte sind die Niederlande. Nur 52 Prozent aller holländischen Surfer sahen in den letzten Wochen mindestens einen Clip im Web

Das Bild der teutonischen Social Media-Muffel ändert sich vor allem bei der Frage, wer in den vergangenen Monaten eine eigenen Text geschrieben und veröffentlicht hat. Auf einmal zeigt sich: Deutschland scheint ein Land der Schreiber zu sein. Mit 21 Prozent führen die einheimischen Web-Publizisten zusammen mit Russland die europäische Vergleichstabelle an. Besonders Schreibfaul sind die Niederländer (sechs Prozent) und die Briten (sieben Prozent).

Bei den meisten anderen Punkten liegen die .de-Nutzer immer im hinteren Mittelfeld. So zeigt die Untersuchung, dass die Italiener die aktivsten Blogger sind (19 Prozent). Immerhin zehn Prozent aller einheimischen Surfer sollen laut Lightspeed Research auch hierzulande bereits einen Texte in einem eigenen Blog gepostet haben.

Wie bei fast allen anderen Punkten, sind russischen Nutzer selbst beim Microbbloging am aktivsten. Rund zwölf Prozent nutzen Twitter & Co. Auch die Italiener erreichen einen Wert von zwölf Prozent. An dritter Position liegen Spanier (sieben Prozent) gefolgt von den Deutschen mit sechs Prozent.
 
Das Online-Marktforschungsunternehmen Lightspeed Research wurde im Jahr 2000 gegründet und hat seinen Firmensitz im US-Bundesstaat New Jersey. Das Unternehmen ist auch in Europa und Asien tätig. Die Firma ist spezialisiert auf auf Online- und Branchenstudien, u.a. zurGesundheits-, Automobil- und Finanzindustrie. Im Jahr 2007 hat Lightspeed laut Wikipedia über 20 Millionen Online-Umfragen durchgeführt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige