Anzeige

Lammert kritisiert ARD und ZDF

Der wiedergewählte Bundestagspräsident Norbert Lammert kritisierte in seiner Amtsantrittsrede die öffentlich-rechtlichen Sender. Es sei ihm unverständlich, "dass ein gebührenpflichtiges Fernsehen, das dieses üppig dotierte Privileg allein seinem besonderen Informationsauftrag verdankt, auch an einem Tag wie heute mit einer souveränen Sturheit der Unterhaltung Vorrang vor der Information einräumt".

Anzeige

Statt die konstituierende Sitzung des deutschen Parlaments zu übertragen, strahlten die Öffentlich-Rechtlichen ihr Unterhaltungsprogramm aus. Bei der ARD gab es die TV-Komödie "Schaumküsse" (ARD) zu sehen, das ZDF zeigte die Serie "Alisa – Folge deinem Herzen" und anschließend "Bianca – Wege zum Glück".

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige